rtf-radmarathon.de

Radtouren unserer Pyrenäenreise

Frankreich

1. Station der Hinfahrt, 3 Rennradtouren in der Westeifel, Tour 002

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20

Tour 2 Kronenburg (01)Profil.jpg Tour 2 Kronenburg (02).jpg Tour 2 Kronenburg (03).jpg Tour 2 Kronenburg (04).jpg Tour 2 Kronenburg (05).jpg  

 

Rennradtouren auf unseren Reisen

Pyrenäen 2007


Rennradtour Westeifel Kronenburg 88 km 1380 hm auf einer größeren Karte anzeigen

 Touren auf der Hinreise Westeifel

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Höchster Punkt

Höhendifferenz:

Eifel

Kronenburg

Rundstrecke

88 km

666 m

1380 Höhenmeter


Beschreibung:

Heute soll unsere Tour uns nach Belgien führen. Wir fahren den Stausee entlang und biegen am Ende, der Ort heißt glaube ich Hallschlag, nach Ormont ab. In Ormont geht es gerade auf die belgische Grenze zu. Diese erreichen wir an der B 265. Nach dem Überqueren der Bundesstraße befinden wir uns auf belgischem Boden und auf einem Feldweg. Er endet aber schon in Krewinkel und die Straße ist wieder o.k. Ab Manderfeld  fahren wir nach Norden und kommen in Belgiens Nationalpark Haut de Fagnes.

Schon nach 2 km landen wir leider auf der N 626. Diese ist zwar nicht stark, doch dafür sehr schnell befahren. Kurz vor Mürringen sehen wir ein Schild: „weißer Stein“. Wir schlagen die Richtung ein und kommen zu einem idyllischen Parkplatz. Wir legen eine Pause ein und fahren nach 5 Minuten gestärkt weiter. Kurz nach Büllingen machen wir noch einen Abstecher zum dortigen Stausee Bütgenbach.

Die Weiterfahrt geht über Wirtzfeld nach Rocherath. Nach einigen Kilometern schönstem Waldgebiet kommen wir fast unmerklich über die Staatsgrenze. Nur ein Schild „NRW“ zeigt uns, wir sind wieder in Deutschland. Es beginnt für mich der schönste Abschnitt der heutigen Tour. Wir fahren auf dem Radweg an der Oleftalsperre entlang. Über 8 km zieht sich der Weg am Ufer der Talsperre dahin. An einer Bank machen wir bei hochsommerlichen Temperaturen eine wohlverdiente Pause.

Wir fahren in südlicher Richtung weiter, an Dickerscheid vorbei nach Oberreifferscheid. Wir waren schon im vergangenen Jahr einmal in dieser Gegend und sie gehört für mich zu den schönsten Deutschlands. Hescheld, Sieberath und Wolfert sind die nächsten Orte auf unserer Strecke.  Nach Überqueren der L 110 biegen wir von der Landstraße ab und leider hört die Asphaltierung bald auf und der  Waldweg bleibt mehr oder weniger sehr steinig. Für mein Vorderrad zu steinig.

Der Schlauchwechsel dauert nicht lange und kurz vor Baasem haben wir endlich festen Straßenbelag unter den Rädern. Aber auf den letzten Kilometern liegt noch ein Höhenzug zwischen uns und unserem Ziel und ein Bagger der mitten auf der Straße steht und dem offensichtlich die Hydraulikschläuche geplatzt sind. Der Baggermann ist schwer damit beschäftigt den Schaden zu begrenzen. Nach fast 100 km führt uns eine steile Abfahrt hinunter nach Kronenburg. Der hoch über der Ortschaft gelegenen Burgruine werden wir morgen einen Besuch abstatten. 88 km und 1380 hm zeigt unser Tacho an diesem Tag.

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de