RTF, Radmarathon, Pässe und mehr
<< Kapitel 1 Von Herne nach Gargano Übersicht Kapitel 3 ganz im Süden >>
Kapitel 2 Gargano Eine, uns bis dahin noch, unbekannte Halbinsel


am Torre Mileto

In Marina di Lessina ist es wie ausgestorben und es gefälllt uns hier nicht. So verlassen wir nach dem Frühstück diese, im Winter unwirkliche Stadt und fahren weiter zum Lago di Verano. Unterwegs wollen wir an einer kleinen Tankstelle tanken, doch der Besitzer kommt nicht mit unseren Scheckkarten klar. Zum Glück haben wir immer Geld dabei. Am Torre Mileto gibt es unmittelbar am Strand einen schönen Parkplatz. Die Sonne strahlt vom Himmel und die nächsten Radtouren stehen an.


Torre Mileto


italienischer Zaun
 

Standplatz: freies Stehen 

Standplatz GPS-Koordinaten Versorgung Entsorgung Strom Abfalleimer
Torre Mileto N41 55 30.9 E15 36 47.5  nein  nein  nein ja


Radtour Gargano 08001
Radtour Gargano 08002


am Torre Mileto



Nach 2 Tagen verlegen wir unseren Standplatz etwas weiter östlich nach Foce di Varano. Nach einer unruhigen Nacht auf dem Parkplatz im Hafen, finden wir am nächsten morgen, schnell eine super Stelle zum Stehen, direkt an der Adria, in der Via Otranto. Von hier machen wir einige Wanderungen, aber auch 2 tolle Radtouren.


Foce i Varano


verlassene Kasernen am Lago di Verano


am Lago di Verano


an der Chiesa Monte Elio Sannicandro Garganico

Chiesa Monte Elio Sannicandro Garganico
Chiesa Monte Elio Sannicandro Garganico

 

Standplatz: freies Stehen im Hafen und Via Otranto

Standplatz GPS-Koordinaten Versorgung Entsorgung Strom Abfalleimer
Foce Varano N41 55 15.6 E15 48 28.5 nein nein nein ja


Radtour Gargano 08003
Radtour Gargano 08004

  


Fast 2 Monate später

Nachdem wir Sizilien verlassen und ein paar schöne Tage am Golf von Policastro verbracht haben, schneit es und so versuchen wir unser Glück zum 2. Mal an der Adria, genauer gesagt auf Gargano.


in Borgo Celano

Schon im Gebirge wird das Wetter besser und zur Adria hin lacht uns die Sonne. Nach dem Studium der Karten, habe ich zum Landesinnere der Halbinsel, tolle Serpentinenstraßen gefunden. Natürlich zieht es uns dort hin. So landen wir schließlich, nachdem wir uns das Kloster Santuario di San Matteo angeschaut haben, in Borgo Celano. Abseits der Hauptstraße an einem verwahrlosten Sportplatz finden wir eine schöne Stelle für das Wohnmobil.
 

Standplatz: freies Stehen am Sportplatz

Standplatz GPS-Koordinaten Versorgung Entsorgung Strom Abfalleimer
Borgo Celano  N41 42 13.5 E15 39 03.2 nein  nein  nein  ja

 

Radtour Gargano 08025
Radtour Gargano 08026
Radtour Gargano 08027


Auffahrt nach Rignano Garaganico

 


Auffahrt nach Rignano Garaganico


 Chiesa Madre di Cristo
Chiesa Madre di Cristo


Das Wetter ist herrlich und so nutzen wir die Zeit um mit dem Rad das Hinterland von Gargano zu erkunden. Wir kommen durch die Berge Garganos bis fast zum Lago di Varano. Dort müssen wir allerdings für ein paar Kilometer die Schnellstrasse (Strada Scorrimento Veloce Del Gargano) nutzen.
Wir verlegen unseren Standplatz zum Torre di Porto Greco. Er liegt an der Panoramastraße SP 51, ganz im Osten Garganos. Ca. 10 km südlich von Vieste.

Torre di Porto Greco
Torre di Porto Greco
 

 Standplatz: freies Stehen am Torre di Porto Greco

Standplatz GPS-Koordinaten Versorgung Entsorgung Strom Abfalleimer
Torre di Porto Greco N41 48 09.1 E16 11 42.8  nein nein  nein  ja

 

Es ist total einsam hier, nur ein paar Angler versuchen sich, tief unten am Meer, mit dem Würmerbaden.


Blick vom Torre di Porto Greco


Torre di Porto Greco


Nach einer tollen Wanderung sollte doch eine kurze Radtour noch machbar sein. Und was für eine Super Tour. Wir befahren die Panoramastraße, Die Anstiege sind super, es geht immer wieder tief hinab bis fast zum Meer und dann steil wieder hoch mit wahnsinnigen Ausblicken. Am Abend versorgen wir noch unser Wohnmobil und schauen uns Vieste. mit dem markanten Muschelkalkfelsenstorn an.


Muschelkalkfelsen in Vieste


Nach etwas weiter nördlicher hin verlegen wir auch unseren Standplatz. Direkt am Strand in unmittelbarer Nähe zu den eigenartigen Fischfanganlagen. Von hier aus machen wir neben Wanderungen auch 2 super Radtouren. Die erste führt uns zum Torre Autara und weiter bis hoch über Matinata. Die zweite Tour führt uns vom Nordosten her zum Foresta Umbra und weiter bis unterhalb von Monte Sant Angelo.


unser Standplatz bei Vieste


altertümliche Fischfangmethoden


tolle Küstenlinie

Peschici
Peschici

 Standplatz: freies Stehen direkt am Strand

Standplatz GPS-Koordinaten Versorgung Entsorgung Strom Abfalleimer
Vieste N41 54 24.8 E16 09 02.5  nein  nein  nein  nein


Radtour 08028
Radtour 08029

Unseren Garganoaufenthat runden wir ab mit dem nochmaligen Besuch von Foce Varano.
Zu schön war der Standplatz an der Via Otranto direkt an der Adria.

 

 Standplatz: freies Stehen Via Otranto

Standplatz GPS-Koordinaten Versorgung Entsorgung Strom Abfalleimer
Foce Varano  N41 55 14.5 E15 48 28.6.  nein  nein  nein ja


Im Sommer dürfte es hier allerdings rappelvoll sein. Unsere Abschiedtour auf Gargano führt uns noch einmal zu dem kleinen Kirchlein Santa Maria di Monte d'Elio.

Radtour 08030 Lago Varano

 
Chiesa Monte Elio Sannicandro Garganico


 



Zuletzt geändert von hermann (hermann)  am 30.11.2012  um 18:39:30
<< Kapitel 1 Von Herne nach Gargano Übersicht Kapitel 3 ganz im Süden >>
Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de