RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

RTF Sankt Augustin Menden
 

Tourname: RTF Sankt Augustin Menden
Startort: Menden Realschule
Verein:
Tourlänge: 41, 75, 115 km
Höhenmeter:  hm

 

 
RTF Sankt Augustin Menden 110 km auf einer größeren Karte anzeigen

Achtung! Karte zeigt die 110er Strecke

 

Menden 2008,

Startzeit: 8 -10 h,
Strecken: 45, 75, 115 km
Startgeld:3 € bzw. 5 €
Startort: Realschule in St.Augustin - Menden  

Ich hatte mich mit etlichen Leuten verabredet zum gemeinsamen Fahren und anschl. Gemütlichem Beisammensein. Ich allerdings hatte mich für die 75 -km Strecke entschieden. 

Kurz nach o9.oo h gingen wir an den Start. Es war trotz Sonne doch noch recht frisch, und es wehte uns ein kühler Gegenwind um die Ohren. Der Großteil der Gruppe macht schon gutes Tempo zu Beginn, was mir nicht so recht entgegen kam. So ließ ich sie dann schließlich fahren. 

Streckenbeschreibung:
Menden, Mülldorf, Niederpleis, Birlinghoven, Scheurenmühle, Uthweiler 1. Anstieg, Blankembach, Söven, Westerhausen, Kurscheid, Sand, Bennerscheid,

( Streckenteilung: 45,75,115), Willmeroth, Eudenbach, Rauenhahn, Bennau 

1.Kontrolle an einer alten Tankstelle: dort gab’s Bananen und kalten Tee, was bei der noch kalten Luft auch nicht unbedingt aufwärmte. Nun ja..!! 

2.Abschnitt: Asbach, Krankel, Schöneberg, bergab zur Kapaunsmühle, 2. Anstieg Niedermühlern, Althofen, Krumscheid, Sessenhausen, Limbach, Griesenbach (Streckenteilung 75, 115), Buchholz, Steilabfahrt ins Hanfbachtal, Krautscheid, Hanf, Dahlhausen  

2.Kontrolle mit Bananen und angewärmtem Tee. 

Mit Rückenwind ging es auf den letzten Abschnitt
Kurenbach, Lanzenbach, Hennef, vorbei Abfallentsorgung zurück nach St. Augustin, Niederpleis, Mülldorf und Menden zum Ausgangspunkt.  

Hier trafen sich dann alle Teilnehmenden wieder. Es waren knapp 900 Radlerinnen u. Radler am Start. Die Strecke war gut ausgeschildert, wenig Autoverkehr zu Beginn, und man konnte die frische Luft genießen. Diese Strecke lädt mich auch häufig zu Trainingsrunden ein. Also als Einstiegsstrecke der Saison 2008 zu empfehlen. Da ich diesmal Heimspiel hatte, war ich direkt mit meinem Rad zur Schule gekommen. 

Zur Stärkung vor oder nach der Runde gab es Kuchen, Kaffee, Bier, Bratwurst u. belegte Brötchen. Nur leider muss man sich ja neuerdings seine kleine Mahlzeit vorbestellen, sonst ist das Buffet anschl. schon leer gefuttert. Zum Unmut einiger Mitstreiter. Da sollten sich die Vereine etwas anderes einfallen lassen, damit auch zum Schluss noch die Nachzügler eine Möglichkeit zur Stärkung haben.

Alles in allem war’s schon recht gut zu Beginn. Da ich aber noch nicht all zu viel gefahren hab, lief es bei mir noch nicht so ganz rund. Und wenn das Wetter in diesem Frühjahr dann hoffentlich besser ist, sollte es auch bei mir besser laufen.

Uli Schmitz

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de