RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

RTF Serrig
 

Tourname: RTF Serrig
Startort: Serrig
Verein: RV Frei Weg Serrig
Tourlänge: 101 km
Höhenmeter:

 

Serrig 2009,

 Allgemeine Daten:
Gefahrene Strecke: 101 km
Alternativ: 71, 41 km
Strecke: leicht
Autoverkehr: Nicht vorhanden
Landschaft: Sehr schön
Ausschilderung: Gut
Verpflegung unterwegs: Sehr gut
Verpflegung im Ziel: Durchschnitt
Gesamte Tour: Sehr gut


Wer einfach an 3 Punkte kommen will, dem sei die RTF in Serrig empfohlen. Die Strecke leicht (geschätzt 500 - 700 hm) und sehr kurz (statt der ausgeschriebenen 111 nur 101 km). Die Strecke führte entlang der Saar nach Konz, lediglich ein kleiner Hügel sorgte für etwas Anstrengung. In Konz die erste Kontrolle mit reichlich Verpflegung und erstem Dopingangebot, alkoholfreier Sekt. Dann ging es in den Bereich zwischen Mosel und Saar hinauf, einige Höhenmeter kamen hier zusammen.

Speziell ein starker Anstieg zwischen Mannebach und Fisch forderte die Radfahrer.
Die zweite Kontrolle bot Doping per Excellence: Hochprozentiger klarer Obstschnaps wurde offeriert, pfui Deibel, bei der Hitze. Ohne Doping fuhr ich weiter über einige Hügel, die teilweise recht knackig waren, in Richtung Wincheringen und weiter nach Konz, wo die Strecke wieder an die erste Kontrolle führte. Hier nahm ich dann das Dopingangebot alkoholfreier Sekt gerne an. Der Rest der Strecke führte mich dann über eine flache Strecke wieder entlang der Saar zurück nach Serrig.


Fazit:
Die Strecke war mit 101 km doch deutlich kürzer als die Ausschreibung, aber das ist auch das einzige, was ich negativ anmerke. Ansonsten war es landschaftlich sehr schön und nicht allzu schwer, aber auch nicht ohne Anforderungen, so dass es nie langweilig wurde. Selten habe ich eine Strecke mit so wenig Autoverkehr erlebt. Die Ausschilderung war o.k., und das "Doping" gab der RTF eine individuelle Note.
Für mich heißt es: Nächstes Jahr gerne wieder.

 

Christoph Stein

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de