RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

RTF Schrecksbach

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21

2006_profil_rtf_schrecksbach_71_km.GIF 2006_rtf_schrecksbach (10).JPG 2006_rtf_schrecksbach (11).JPG 2006_rtf_schrecksbach (13).JPG 2006_rtf_schrecksbach (14).JPG  
Tourname: RTF Schrecksbach
Startort: Schrecksbach
Verein: VFB Schrecksbach
Tourlänge: 41, 66 km
Höhenmeter: 580 hm

 
RTF Schrecksbach 71 km auf einer größeren Karte anzeigen

 

Schrecksbach 2006,

Wir fahren vom Brevet Jesberg aus weiter nach Schrecksbach. Der Ort liegt nur 20 Kilometer von Jesberg entfernt und bietet sich förmlich zum Verbleiben in Hessen an. Unsere Freunde Gabi und Jürgen, sie waren vor einigen Jahren nach Hessen übergesiedelt, hoffen wir, bei der RTF in Schrecksbach zu treffen.

Wir kommen erst sehr spät in Schrecksbach an und fahren auch prompt an dem Fußballplatz, er ist auch der Startort, vorbei. Wir suchen ein wenig im Ort und beschließen zum Ortseingang zurück zu fahren. Und richtig, sofort nach dem Ortsschild befindet sich ein großer Parkplatz und der Fußballplatz.

In der Nacht hat es wohl etwas geregnet, wir sind aber so erschöpft, dass wir noch nicht einmal die Regentropfen gehört hatten.  Uwe hat eine Vortour mit 500 Höhenmetern ausgearbeitet. Aber nur Astrid ist bereit sich darauf einzulassen.

Rechtzeitig zum Start der RTF sind sie wieder da. Noch auf dem Parkplatz sehen wir, wie auch Gabi und Jürgen kommen. Jürgen wundert über unsere Anwesenheit in Schrecksbach, zumal hier ja nur eine 2 Punktetour angeboten wird. Wir klären ihn über unseren Start am Samstag hier in der Nähe auf.

Die Anmeldeformalitäten werden im Vereinsheim schnell erledigt und zusammen nehmen wir die RTF unter die Räder. Jürgen hat noch einen Mitstreiter dabei und entfernt sich schnell von uns. Astrid tauscht mit Gabi noch alle Neuigkeiten aus und bummelt hinterher. So sind wir, Tanja, Uwe und ich, schon bald alleine unterwegs.

Zu meiner Überraschung sind in der RTF einige Anstiege eingebaut. Es geht aber vielen Teilnehmern wie mir, der Winter war lang und die richtige Form ist noch nicht da, wir quälen uns die Anstiege hoch. Ich merke aber, es geht nun immer besser. Die Tour führt uns nördlich über Röllshausen,  Riebelsdorf , Unter und Obergrenzebach nach Frielendorf.

Direkt nach einem Tunnel ist der Abzweig zur 40er Strecke und auch die erste Kontrolle. Auch Jürgen ist mit seinem Radelpartner noch da. Sie sind mit schweren Rädern unterwegs und scheinen ganz gut drauf zu sein. Wir warten geschlagene 10 Minuten bis Astrid und Gabi erscheinen. Zusammen setzen wir unsere Fahrt fort und vom langen Warten, ist es uns nun sehr kalt.

Aus diesem Grund halten Tanja und Uwe nach einiger Zeit an, um ihre Windjacken anzuziehen. Wir fahren alleine weiter und ich staune über Gabi, die obwohl es erst ihre erste Fahrt in diesem Jahr ist, an den Hügeln locker mitfährt. Es dauert sehr lange bis Tanja und Uwe wieder aufschließen. Die Landschaft ist nun ein wenig flacher geworden und es geht zügig voran. Haarhausen ist der nördlichste Punkt der RTF.

In Dittershausen kommen wir zur zweiten Kontrolle. Sie ist an einer Scheune und hält für uns Bananen und Getränke bereit. Auch die beiden mit ihren schweren Rädern sind noch da.

Zusammen fahren wir nun auf einer total flachen Strecke dem Ziel entgegen. Sie führt uns lange Zeit über einen Deich, er grenzt wohl das Flüsschen Schwalm ein,  und ist vollkommen autofrei. Allerdings muss man beim Fahren in der Gruppe höllisch auf die Poller (Pfähle) aufpassen, aber sie werden von den Führenden immer schön angezeigt und stellen so für niemanden Probleme dar. In Loshausen müssen wir wegen einer Feuerwehrübung einen kleinen Bogen im Ort fahren und sind schnell wieder auf der Strecke.

Es wird sich in der Gruppe viel unterhalten und so vergeht die Zeit wie im Fluge. Schon nach 66 Kilometern sind wir wieder in Schrecksbach. Noch lange, nachdem alle anderen Radler weg sind, sitzen wir mit Gabi, Tanja, Jürgen und Uwe im gemütlichen Vereinsheim zusammen und erzählen uns Geschichten, wie z.B. Gabi  ihren Jürgen am Galibier abgehängt hat.

Fazit:

Schon fast wie in Hessen üblich, haben wir auch in Schrecksbach eine RTF auf  sehr wenig befahrenen Straßen erlebt. Die Tour hatte vor allem im der ersten Hälfte mit einigen Anstiegen ihre Highlights.  Das Teilstück nach der 2. Kontrolle wäre eigentlich ideal für die 40er Strecke gewesen. Für uns verflachte das ganze hier zu sehr. Man kann es natürlich nicht allen recht machen. Die Verpflegung war o.k., jedoch könnten die Richtungsschilder ein wenig auffälliger sein. Alles in allem war es jedoch eine sehr schöne Tour.

Hermann

Streckenverlauf:

Röllshausen
Riebelsdorf
Trutzhain
Niedergrenzebach
Schönborn
Obergrenzebach

K 1 Spieskappel

Frielendorf
Welcherod
Dillich
Haarhausen
Neuenhain
Dorheim
Michelsberg
Allendorf

K 2 Dittershausen

Rommershausen
Treysa
Ziegenhain
Loshausen
Zella
Salmshausen
Röllshausen

Schrecksbach

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de