RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

RTF Rülzheim

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21

2005_profil_rtf_ruelzheim_117_km.GIF 2005_rtf_ruelzheim_a (1).JPG 2005_rtf_ruelzheim_a (10).JPG 2005_rtf_ruelzheim_a (2).JPG 2005_rtf_ruelzheim_a (3).JPG  
Tourname: RTF Rülzheim
Startort: Rülzheim
Verein: RSV Rülzheim
Tourlänge: 41, 71, 111 km
Höhenmeter: 750 hm

 

 

 
RTF Rülzheim 110 auf einer größeren Karte anzeigen

 

Rülzheim 2005,

Auf unserer Fahrt zum Ötztalmarathon, machen wir Zwischenstation in Rülzheim. Hier findet zwar "nur" eine 117 Kilometer RTF statt, aber für unsere Zwecke ist das gerade recht. Schon am Freitag machen wir im Pfälzer Wald eine kleine Trainingsrunde. Es ist herrlich ruhig auf den Straßen und das Radfahren macht so richtig Spaß.

Beim Start der RTF, er ist erst um 13 Uhr, sind noch nicht viele TeilnehmerInnen zu sehen. Ein Novum bei unseren Punktefahrten, die Wertungskarte wird schon am Start vollständig ausgefüllt zurückgegeben.
Die Strecke führt über Herxheim und Rohrbach, direkt auf den Pfälzer Wald zu. Bis Billigheim-Ingenheim verläuft die RTF mit der Rückstrecke gleich. Immer leicht ansteigend fahren wir bis zur ersten Kontrolle. Diese befindet sich einen Kilometer nach dem Ortsausfahrtsschild von Göcklingen. Es folgt ein kurzer Anstieg mit 8% Steigung. Bis Klingenmünster führt die Tour über die B 48, hier biegen wir rechts ab. Oben sehen wir die Burg Landeck, aber für einen kleinen Abstecher dorthin bleibt uns keine Zeit.

Bis zum Ort Silz folgt die Straße dem Klingenbach, sie führt uns immer leicht ansteigend in die Pfälzer Bergwelt. 500 Meter vor dem Ort Vorderweidenthal ist mit 270 Metern über NN vorerst der höchste Punkt erreicht. Wir haben mittlerweile zwei Begleiter und das Tempo ist recht schnell. Ab Niederschlettenbach geht's an dem Fluss Lauter entlang bis nach Budenthal. Der Anstieg nach Rumbach ist der Steilste der RTF, über 8% werden es aber nicht. Unsere beiden Begleiter sind schon am Beginn des Anstiegs vor uns verschwunden.

Nach einer kurzen Abfahrt kommen wir in Nothweiler zur 2. Kontrolle. Das Örtchen liegt direkt an der französischen Grenze. Die Tour führt uns weiter hinab und an der
L 478 sind wir auch schon wieder im Tal der Lauter. Es geht durch Bobenthal und ein weiters Mal auf Frankreich zu. Nach 65 Kilometern beginnt der längste Anstieg der Tour. Auf 6,5 km sind hier 200 Höhenmeter zu überwinden.

Die Abfahrt bringt uns nach Bad Bergzabern. Nach ein paar kleinen Hügeln kommen wir nach 86 Kilometern zur 3. Kontrolle, sie ist in Niederotterbach. Vollmersweiler und Dierdorf sind die nächsten Orte die wir durchfahren. Das Pfälzer Vorland ist hier wellig und einige Bodenwellen sind auch schon mal recht steil. Bei Barbeltoth kreuzen wir die B427 und die Tour bleibt nun bis ins Ziel flach. So ist lockeres Ausrollen angesagt und ab Billgheim-Ingenheim befahren wir den Rest der Strecke den wir zu Beginn schon einmal befahren haben.

Fazit:
Trotz schlechter Wettervorhersage blieb es trocken und wir haben in Rülzheim eine schöne RTF erlebt. Die Verpflegung bestand ausschließlich aus Bananen. Die Beschilderung könnte besser sein, für unseren Geschmack war es ein wenig dürftig und nicht zu vergleichen mit der Ausschilderung in NRW und Hessen. Die Duschen waren weit ab vom Ziel und leider kalt.

Hermann

Streckenverlauf:

Rülzheim
Herxheim
Rohrbach
Billigheim
Appenhofen
Heuchelheim-Klingen
Göcklingen

Kontrolle 1

Klingenmünster
Münchweiler
Silz
Vorderweidenthal
Erlenbach
Niederschlettenbach
Budenthal
Rumbach

Kontrolle 2
Nothweiler
Niederschlettenbach
Bobenthal
Böllenborn
Bad Bergzabern
Niederotterbach

Kontrolle 3

Vollmersweiler
Dierbach
Barbelrath
Billigheim
Rohrbach
Herxheim

Rülzheim

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de