RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

RTF Langenselbold
 

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25 | 26

1_2004_Langenselbold_151_km.GIF 2004_rtf_langenselbold_PICT0002.JPG 2004_rtf_langenselbold_PICT0003.JPG 2004_rtf_langenselbold_PICT0007.JPG 2004_rtf_langenselbold_PICT0008.JPG  
Tourname: RTF "Vom Klosterberg zum Vogelsberg"
Startort: Langenselbold
Verein: RSC 1911 Langenselbold
Tourlänge: 41, 71, 111, 150 km
Höhenmeter: 1500 hm

 

 
RTF Langenselbold auf einer größeren Karte anzeigen

 Langenselbold 2004

In der kommenden Woche habe ich Urlaub und so nutzen wir die Zeit, um in Hessen 2 RTF's zu fahren. Wir fahren schon freitags los und kommen auf der A 45 oft in Staus. So zieht sich die Fahrt sehr in die Länge. Um 19:30 Uhr erreichen wir Langenselbold. Hier findet am Samstag eine RTF statt.  Wir versprechen uns davon eine gute Tour.

Der Startort ist im Schloss und wir lassen es uns nicht entgehen, hier ein wenig umzuschauen. Der Parkplatz ist in unmittelbarer Schlossnähe und es verspricht eine ruhige Nacht zu werden.

Wir sind pünktlich um 8:00 Uhr am Start. Starter sehen wir nur vereinzelt, na vielleicht starten ja viele ein wenig später. Kaum sitzen wir auf dem Rad sehen wir auf dem Parkplatz Gabi und Jürgen aus Alsfeld anrücken. Wir verweilen ein wenig bei ihnen und es wird über dieses und jenes geredet. Irgendwann dauert mir das Ganze zu lange und wir brechen auf.

Wir fahren sehr langsam an, um ihnen die Gelegenheit zu geben, wieder Anschluss zu finden. Über Mittel- und Hain-Gründau kommen wir nach 16 Kilometer zur ersten Kontrolle in Breitenborn. Da wir ja wissen, wie lange Gabi und Jürgen an den Kontrollen immer Pause machen, entschließen wir uns nun richtig zu fahren.

Direkt nach der Kontrolle beginnt der erste längere Anstieg. Auf den folgenden 5,5 Kilometern müssen wir 200 Höhenmeter überwinden. Dann geht's bis Km 40, abgesehen von ein paar Wellen, wieder ein wenig bergab. Aber ab hier beginnt der stufenförmige Aufstieg zum Hohenrodskopf. Ein paar mal sind wir in diesem Jahr schon knapp an ihm vorbei gefahren, hoffentlich führt und diese Tour ganz nach oben.

Über Waldensberg, Steitberg führt uns die RTF nach Burgbracht. Wir sind begeistert von der Strecke. Sie führt uns auf sehr guten und sehr ruhigen Straßen durch das Gebiet des Hohen Vogelsberg. Alle Steigungen sind gut zu fahren und die Steigungsprozente bewegen sich alle im einstelligen Bereich.

Über Kirchbracht und Lichenroth gelangen wir in Bermuthsheim bei Kilometer 52 zur 2. Kontrolle. 

Die Anstiege bereiten uns keine Probleme. Astrid gelingt es mit zwei anderen RTF'lerInnen sich von mir abzusetzen. Sie fährt im Augenblick wirklich sehr gut. Erst im direkten Anstieg zum Hohenrodskopf, sie hat wohl ihr Tempo gedrosselt, gelingt es mir wieder aufzuschließen.

Am Parkplatz "Taufsteinhütte" ist die 3. Kontrolle. Hier stehen nun einige RTF'lerInnen und sie sehen alle ganz schön geschafft aus. Auf dem Gegenanstieg mache ich von ihnen ein paar Bilder.

Bis zur 4. Kontrolle in Nieder-Seemen stellen sich nur 2 leicht zu fahrende Wellen in den Weg. Das schönste Stück besteht aus einer alten Bahnstrecke, die zum Radweg umgebaut wurde. Ab Kontrolle 4 geht es fast nur noch bergab. Die Ortsdurchfahrt in Bödingen ist sehr unangenehm. Kurz danach ist das wieder vergessen und wir finden uns auf ruhigen Straßen wieder.

Lorbach und Ronneburg sind die nächsten Orte auf der Strecke. Ab hier wird über Ravolzhausen ein kleiner Umweg gefahren, da der Veranstalter wohl einigermaßen auf die Kilometer kommen will. Aber auch so gelangen wir nach 146 Kilometer und einem letzten kleinen Anstieg ins Örtchen hoch zum Ziel. Die letzten Kilometer lassen wir ausrollen und so versuchen einige, die wir zuvor überholt hatten uns wieder zu überholen. Ein Mann wird ja wohl nicht so ohne weiteres am Berg von einer Frau stehen gelassen.  

Fazit:

Wir sind richtig froh, hierher gefahren zu sein. Super Landschaft, super Ausschilderung, eine sehr gute RTF-Verpflegung (kein Leitungswasser, sondern Apfelschorle und Mineralwasser wurden hier gereicht) und ein überaus freundliches HelferInnenteam haben wir hier vorgefunden.

Nur die Gestaltung der Richtungsschilder wäre verbesserungswürdig. Die roten Pfeilspitzen kann man erst sehr spät erkennen. Auch im Ziel hat der Veranstalter uns, durch frühes zusammenpacken, keinen Stress gemacht. Nein, wir haben sogar noch eine Kanne Kaffee zum Abschluss bekommen. Auf anderen Veranstaltungen wurde uns auch schon mal der Stuhl unterm Hintern weggezogen.

Hermann

Streckenverlauf:

Langenselbold
Mittel-Gründau
Hain-Gründau
Breitenborn
Weiherhof
Waldensberg
Leisenwald
Steitberg
Helfersdorf
Hitzkirchen
Burgbracht
Böß-Gesäß
Illnhausen
Kirchbracht
Wüstwillen
Lichenroth
Bermuthshain
Grebenhain
Ibeshausen
Lanzenhain
Eichelhain
Rebgeshain
Hohenrodskopf
Breungeshain
Sichenhausen
Burkhards
Gedern
Ober-Seemen
Nieder_Seemen
Kefenrod
Wolferborn
RinderbügenBüdingen
Lorbach
Diebach a. Haag
Ronneburg
Ravolzhausen
Langenselbold

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de