RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

RTF Buchholz Westerwald
 

Tourname: Siebengebirgs RTF
Startort: Buchholz WW
Verein: SV Buchholz
Tourlänge: 41, 73, 111, 151 km
Höhenmeter:  hm

 

 
RTF Bucholz / WW auf einer größeren Karte anzeigen

Buchholz Westerwald 2009,

Das Wetter dazu war nicht zu kalt, nicht zu warm, einfach optimal !! 

Nachdem ich mich am Startort Grundschule (4 €) angemeldet hatte,  fuhr ich kurz vor o8. 3o h los. Raus ging's aus Buchholz Richtung Wiedtal, vorbei am Sportflugplatz Eudenbach, rüber nach Windhagen, parallel der A3 - ICE Strecke runter nach Günterscheid und ins schöne Wiedtal. Dort führte uns die Strecke Wied abwärts durch Roßbach und Waldbreitbach.  Bis dahin waren es ca. 30 km.

Dann kam dei 1. Überraschung: uns erwartete vor der Verpflegung ein recht anspruchsvoller, 5 km langer Anstieg. Im Ort Glockscheid wurde es noch etwas steiler. Die Steigung lag bei 10 -13 %.  Diesen Anstieg kannte ich bis dahin noch nicht. Bei einem runden Tritt war es aber gut zu schaffen. 
Nun kam endlich nach gut 35 km die 1. Verpflegung. Hier gab es kühlen Tee, Bananen, versch. Müsliriegel.

Die Stärkung tat gut, denn anschl.  ging's weiter bergan. An dieser Kontrollstelle hatte man einen tollen Panoramablick in den Westerwald.  Frisch gestärkt führte die Strecke hinauf nach Siebenmorgen und Epgert. Bei Krunkel teilte sich die Strecke auf zur 74 / 112 / 151 km.  Ich wählte die 75-ger. 

Ab hier ging's wieder Bergab durch Obersteinebach,  Niedersteinebachund vorbei an der Grube Luise zurück ins Wiedtal nach Oberlahr, wo uns schon die 2. Kontrolle erwartete.  Auch hier gab's reichlich Verpflegung mit Bananen, Tee, Apfelsaft,  Müsliriegel,  Kekse.  An diesem Standort zeigte mein KM Stand ca. 50 km. 

Der letzte Abschnitt führte nun wieder Wiedtal abwärts durch Burglahr,  Peterslahr und Kloster Ehrenstein bis kurz vor Neustadt/Wied.  Die 2. Überraschung stand bevor. Rechts ging's dann scharf ab einen weitern anspruchsvollen Anstieg von 10-12 % hinauf nach Altenburg, Schöneberg und Asbach. Nun war der schwierige Teil überwunden.  Wellig bis flach führte die Strecke durch Limbach,  Löhe, Griesenbach und Oberscheid zurück zum Ausgangspunkt Buchholz.  Die letzten 2-3km mussten über eine Feldweg geführt werden, da hinter Griesenbach eine Straßenbaustelle ist.

Mit 3 Std. 8 Min.  und 74 km habe ich die Strecke gut geschafft.  Die beiden Steigungen waren nicht ganz ohne, aber doch zu bewältigen.  Um etwa 12. oo h war ich dann glücklich am Ziel.  Der Westerwald ist einfach ein super Rennradelgebiet Mit vielen schönen Naturmotiven und Aussichtspunkten wird man hier belohnt.  Wind gab'€s fast kaum außer ein wenig auf den Anhöhen. 

Geschätzte Höhenmeter ca.  850.  Die Strtecke war vorzüglich ausgeschildert und super vorbereitet.  Auch hier ein Riesen Lob an der Verein.  Und auch beim SV Buchholz wurde ein tolles Kuchenbuffet kredenzt.  Hier konnten sich alle Teilnehmer restlos stärken.  Auf allen Strecken und der CTF waren 640 Radlerinnen und Radler unterwegs gewesen.  Ein schöner, lohnenswerter Tag ging zu Ende.  Alles in allem eine super tolle Streckenführung mit anspruchsvollen Steigungen, die nur zu empfehlen ist.  Der Westerwald lässt das Radlerherz höher schlagen.

Mit Radsportlichem Gruß

Uli Schmitz

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de