RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Radtouren unserer Italienreisereise 2008

Italien
 

Station Gargano Radtour 08/029

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-17

01_20080406_Gargano_Profil.jpg 20080406_Gargano_Foresta Umbra (02).jpg 20080406_Gargano_Foresta Umbra (03).jpg 20080406_Gargano_Foresta Umbra (04).jpg 20080406_Gargano_Foresta Umbra (05).jpg  

 

Rennradtouren auf unseren Reisen

Italien 2008


Radtour auf Gargano Italien 08/028 auf einer größeren Karte anzeigen
Radtour auf Gargano Vieste

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Höchster Punkt

Höhendifferenz:

Apulien-Foggia-Gargano

Vieste

Hin- und Rückstrecke

90 km

810 m

1550 hm


Beschreibung:

Gargano, 06. April 2008


Heute führt unsere Tour nach Foresta Umbra. Die Auffahrt von Nordosten und und Westen kennen wir ja schon. Nun steht die Auffahrt von Vieste an.

Wir verlassen den Strand und fahren auf der Küstenstraße nördlich. Campingplätze säumen die 2 Kilometer die wir auf der Sp 52 fahren. An der ersten Möglichkeit biegen wir links ab und fahren landeinwärts.

Noch ist alles sehr flach und zwischen Feldern hindurch erreichen wir nach weiteren 3 km die Ss 89. Auf diese biegen wir rechts ab und verlassen die Ss 89 aber schon nach 300 Meter wieder. Wir biegen links ab und nun beginnt der 20 km lange Anstieg nach Foresta Umbra.

Die Straße steigt auf einer Länge von 17 km um 780 Meter an. Leider führt sie ausschließlich durch waldreiches Gebiet und so gibt es Fahren pur. Am höchsten Punkt habe ich leider einen Plattfuß. Dabei habe ich den Mantel nicht richtig untersucht und das rächt sich natürlich ein paar Kilometer weiter. Der Reifen ist schon wieder platt. Nun aber alles richtig machen und weitere Pannen stellen sich nicht ein.

Nach einer 7 Kilometer langen Abfahrt steigt die Straße um 150 Meter wieder an. Dann geht es kurvenreich hinab auf die Bergwand zu, auf deren Höhe Sant Angelo liegt. Die Straße am Berghang hoch reizt zwar sehr, doch ist es schon sehr spät und die Rückfahrt noch sehr weit. Wir machen kehrt, denn nun steht uns ja auch eine Auffahrt bevor. Sie ist zwar nur 4,5 km lang und ohne Autoverkehr sind die Kehren herrlich zu fahren.

Nach einer Abfahrt und einer kurzen Auffahrt sind wir wieder auf der Höhe des Foresta Umbra. Nun steht uns für den Rest der Tour eine 20 km lange Abfahrt zum Meer bevor. Es ist einmalig durch den dichten Wald dem Meer entgegen zu rauschen. Nach 92 km und 1600 Höhenmetern kommen wir, zufrieden mit der Radtour, wieder am Wohnmobil an.

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de