RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Radtouren unserer Italienreisereise 2008

Italien
 

Station Gargano Radtour 08/027

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25 | 26-30 | 31-35 | 36-40 | 41-45 | 46-50 | 51-55 | 56

01_20080401_Gargano_Profil.jpg 20080401 Gargano Panorame Tour (02).jpg 20080401 Gargano Panorame Tour (03).jpg 20080401 Gargano Panorame Tour (04).jpg 20080401 Gargano Panorame Tour (05).jpg  

 

Rennradtouren auf unseren Reisen

Italien 2008


Radtour auf Gargano Italien 08/027 auf einer größeren Karte anzeigen
 Radtour auf Gargano Torre di Campi

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Höchster Punkt

Höhendifferenz:

Apulien -Gargano

Torre di Campi

Hin- und Rückstrecke

27 km

360 m

700 hm


Beschreibung:

Gargano, 31.03.08

 Wir verlassen San Marco und fahren weiter zur Ostküste nach Matinata. Dort finden wir aber keinen Standplatz und orientieren uns weiter nach Norden. Auf einer kleinen Nebenstraße werden wir von vielen Ausblicken beglückt. Eine kleine Stichstraße führt uns in eine Traumbucht, ein kleiner Strand und rechts und links Steilküste. Leider ist die Straße zu schräg, um sie als Standplatz zu nutzen.

Auf unserer Weiterfahrt werden wir am Torre di Campi fündig. Ein ganz kleiner Parkplatz und sehr wenige an- und abfahrende Torrebesucher bieten uns ein schönes Fleckchen. Die Ausblicke vom Torre und auch schon vom WOMO sind einfach überwältigend. Eine Radtour gibt es heute nicht, dazu ist die Tageszeit schon zu weit fortgeschritten.

 

01.04.08

Torre di Campi (auf der Panorama-Küstenstraße)

Genau wie die erste Nacht ist auch die 2. völlig ruhig. Nur die zwei Italiener die schon am späten Nachmittag zum Torre kamen, fahren um 1:30 Uhr weg.

Die Radtour fällt heute sehr kurz aus und wir fahren nur die 30 km auf der kleinen Nebenstraße. Dafür wird sie zu einer der schönsten Touren auf Gargano. Wir starten in Richtung Matinata. Die Straße fällt ständig ab bis fast auf Meereshöhe, um sofort wieder hoch und steil anzusteigen. Flachstücke gibt es nicht und die Ausblicke auf die weißen Felsformationen der Steilküste sind einmalig. Diese Straße ist für Radler, die Gargano besuchen ein absolutes Muss. Wer hier nicht radelt hat das schönste von Gargano verpasst. Wir fahren nur bis zur Hauptstraße und kehren danach um, um diese Straße noch einmal zu erleben.

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de