RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Radtouren unserer Italienreisereise 2008

Italien
 

Station am Golf von Policastro Radtour 08/022

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25 | 26-27

01_20080319_Policastro_Profil.jpg 20080319 Golf von Policastro Tour (02).jpg 20080319 Golf von Policastro Tour (03).jpg 20080319 Golf von Policastro Tour (04).jpg 20080319 Golf von Policastro Tour (05).jpg  

 

Rennradtouren auf unseren Reisen

Italien 2008


Radtour 08/022 am Golf von Policastro auf einer größeren Karte anzeigen
Radtour am Golf von Policastro Clento de Vallo di Diano

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Höchster Punkt

Höhendifferenz:

Campanien-Salerno

Celle de Bulgheria

Rundstrecke

52 km

560 m

1500 hm


Beschreibung:

Golf von Policastro, 19. März 2008

Wir sind weiter in den Naturpark Clento de Vallo di Diano gefahren, nach Celle di Bulgheria. Dort stehen wir an einem Sportplatz und wollen eine kurze Strecke fahren.

Wir wollen nur in einer Richtung und auch so wieder zurück. Unterwegs planen wir um denn Astrid hat eine andere Straße vorgeschlagen. 3,5 km hinter San Servino biegen wir rechts auf die Ss447a ab. 2 Kilometer geht es nun fast flach. Nun führt die Straße in mehreren Wellen bis wir 4,5 km nach Funati den höchsten Punkt dieser Radtour erreichen.

Bis auf die Ortsdurchfahrten gibt es sehr wenige Autos auf der Straße. Wir sind nun in südlicher Richtung, auf der Sp 84 unterwegs und die Tour führt uns durch immer schönere Landschaften. Das Bergpanorama ringsherum, einfach gigantisch.  

Durch den Neubau der Staatsstraße SS18 Variante, sind die Straßen drum herum kaum befahren. Die Straße führt nun auf und ab. Jeder gerade gewonnene Höhenmeter wird nach der nächsten Kurve auch schon wieder eingebüßt. Nachdem wir San Mauro la Bruca durchfahren haben beginnt eine sehr kurvenreiche Abfahrt. Sie endet an der Flussbrücke des Lambro.

Mit 8 % Steigung geht unsere die Tour nun hoch nach Foria. Eine Abfahrt bringt uns nach San Servino. Hier ist der tiefste Punkt der Tour mit 46 Meter über dem Meer erreicht. Die alte Stadt auf dem Felsen hoch über dem Tal, die alte Eisenbahnbrücke, die alte Flussbrücke und im Kontrast dazu die neue Schnellstraße mit der neuen Eisenbahnbrücke ist schon sehenswert.

Direkt nach dem Überqueren des Mingardo steht der Schlussanstieg zum Ausgangspunkt unserer Radtour bevor. Mit 4,5 % Steigung geht es nun hinauf nach Celle Di Bulgheria. Die Tour war zwar nur 52 km lang, doch zeigte sich uns Italien von einer der schöneren Seiten. 1250 Höhenmeter in dieser Mittelgebirgslandschaft hatten wir auch nicht unbedingt eingeplant.

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de