RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Radtouren unserer Pyrenäenreise

Frankreich
 

47. Station unserer Reise, in der Region Franche-Comtè, Department Doubs, Autechaux  (Radtour 83)

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-22

Radtour in Franche-Comte 01 Profil 07 83 20070919.jpg Radtour in Franche-Comte 02 PICT5553.jpg Radtour in Franche-Comte 03 PICT6617.jpg Radtour in Franche-Comte 04 PICT6618.jpg Radtour in Franche-Comte 05 PICT6621.jpg  

 
Rennradtouren auf unseren Reisen
 Pyrenäen 2007
Radtour 07/83 auf einer größeren Karte anzeigen
 Radtouren in Frankreich  Autechaux
 Region / Department: F- Franche-Comtè
(Doubs)
Startort:  Autechaux
Ankunft:  Rundstrecke
Streckenlänge:  100 km
Höchster Punkt
 650 m
Höhendifferenz:
 1275 hm
 Besonderheiten: Tour durch die Ausläufer des franz. Jura

 

 Beschreibung:

Wir befinden uns auf der Rückreise von unserem Pyrenäenaufenthalt, machen einen Fahrtag und wollen auf der Heimreise noch die Vogesen besuchen. Sicherlich ist dort auch noch die eine oder andere schöne Tour möglich. Wir haben die Vogesen noch nicht ganz erreicht als die Dunkelheit hereinbricht. So verlassen wir die A 36 ca. 20 km östlich von Besacon und landen in dem kleinen Örtchen Autechaux. Wir finden dort einen schönen Standplatz am Ortsrand und beschließen morgen  hier eine Radtour zu fahren. Schnell ist am Abend eine Tour über die kleinsten Straßen, die natürlich fast alle Anstiege dieser Gegend einschließt, geplant.

Am Morgen erwachen wir bei herrlichstem Sonnenschein. Es ist aber sehr kalt und so kommt uns der vorgesehene Start um 11:00 Uhr ganz gelegen.

Die erste Schleife führt uns in das Gebiet südlich der Autobahn. Hier scheint uns die Landschaft hügeliger und so ist es auch. Leider wird diese schöne Tour durch einen Sturz Astrids, der durch einem bekloppten Autofahrer herbei geführt wurde, getrübt. In Cerval an einer Engstelle, wollte er sich noch unbedingt an uns vorbeiquetschen und drückte Astrid gegen mein Hinterrad. Der Sturz wurde so unvermeidlich. Zu Astrids Glück konnte er sein Fahrzeug noch zum stehen bringen. Anschließend machte er sich, ohne sich nach den Sturzfolgen zu erkundigen von dannen.

Nachdem sich Astrid ein wenig bekrabbelt hat, kann es weiter gehen. Direkt nach dem Ort steigt die Straße kräftig an und wir kommen in ein wahres Radlerparadies. Das haben wir in Frankreich aber mittlerweile schon oft festgestellt, kaum liegt ein Ort hinter uns, herrscht Ruhe auf den Straßen.

Der Höhenzug den wir nun erklimmen, nennt sich Montagne de Lomont. Es ist eine waldreiche Gegend. Eine Abfahrt bringt uns zum nächsten Anstieg, es geht zum Le Grand Rocher. Als dieser geschafft ist, finden wir uns auf einer Hochebene wieder.

Sie zieht sich, unterbrochen von einigen schönen Wellen, bis zum Bois (Wald) de Volienne hin. Nun geht es über 25 km fast ständig bergab. Das Ganze wird beendet durch die herrliche Abfahrt, es geht sogar durch 2 Tunnel nach Laissay. Hier überqueren wir den Fluss Le Dubs und die Eisenbahnstrecke Djion-Mühlhaus und befinden uns anschließend im Anstieg nach Roulans wieder.

Nach der Ortsdurchfahrt überqueren wir 2 Mal die Autobahn und kommen kurz vor der 2.Überquerung an einem kleinen Kirchlein, das mitten im Wald steht, vorbei. Eine Besichtigung lassen wir uns nicht entgehen. Nun beginnt in Breconchaux unsere Schleife nördlich der A 36. Dieses Gebiet ist nicht mehr ganz so hügelig, aber die 500 Meter Grenze wird auch hier überschritten.

Der Wald wird sehr oft von landwirtschaftlich genutzter Fläche unterbrochen. Auch sehen die Orte nicht mehr so französisch aus, eher wie deutsche Dörfer vor 40 Jahren. Das trifft natürlich nicht auf die Neubaugebiete, die hier auch an jedem Dorfrand zu finden sind, zu.

Ab Rougnon haben wir noch einmal einen schönen Anstieg vor uns. Er zieht sich über 3 km hin bis nach Toumans. Nun noch ein paar kleine Wellen und wir sind wieder an unserem Ausgangspunkt,  Autechaux, angelangt.

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de