RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Radtouren unserer Pyrenäenreise

Frankreich
 

32. Station unserer Reise, in der Region Aquitane, Department Pyrènèes-Atlantiques, Anhaux, Radtour 07/055

1-5 | 6-10 | 11-15

01 Tour 07 55 20070720.jpg 02 Tour 07 55 PICT3826 im Pyreneenvorland.jpg 03 Tour 07 55 PICT3828 im Pyreneenvorland.jpg 04 Tour 07 55 PICT1150 im Pyreneenvorland.jpg 05 Tour 07 55 PICT3829 im Pyreneenvorland.jpg  

 
Rennradtouren auf unseren Reisen
 Pyrenäen 2007
Rennradtour 07/055 Pyrenäenausläufer auf einer größeren Karte anzeigen
 Radtouren in den Pyrenäen  Anhaux
 Region / Department: F- Aquitanien, E-Navarra
(Pyrènèes-Atlantiques)
Startort:  Anhaux
Ankunft:  Rundstrecke
Streckenlänge:  82 km
Höchster Punkt
 357 m
Höhendifferenz:
 1350 hm
 Besonderheiten: Westauffahrt Col des Palombieres

 

 Beschreibung:

Der Standplatz in Anhaux ist sehr gut. Heute wollen wir unsere letzte Radtour von diesem Startort aus machen. Sie soll nicht so schwierig sein und in die nördlichen Ausläufer der Pyrenäen führen. Dort ist es nur „hügelig“ und der höchste Berg ist 400 Meter hoch.

Die Tour wird für mich aber schwerer als erwartet. Die Anstiege sind relativ kurz und ähnlich der in den Ardennen. Astrid ist nun ein paar Tage nicht gelaufen und fährt immer besser. Die Tour führt uns über S. Ètienne nach S. Martin d’Arossa. Dort geht es links ab, für 2 km auf die stark befahrene D 918. Diese führt nach Biarritz, wir biegen aber schon bald rechts ab und es wird hügelig und ruhiger. Die Tour führt uns bis nach Ayherre in nördlicher Richtung. Der Ort ist aber schon der Wendepunkt und es geht wieder nach Süden.

Der Höhepunkt der Tour ist der Col des Palombieres. Er weist nur eine Höhe von 357 Metern auf, jedoch ist die Straße 16% steil und zudem nass. Ein Fahren im Wiegetritt ist so unmöglich, denn das Hinterrad dreht sofort durch. Also sitzen bleiben und alle Kraft aus den Oberschenkeln. Oben bin ich fix und fertig. Nach einer kurzen Abfahrt folgt noch so ein giftiger 16%er. Er ist aber erheblich kürzer und das Schwerste liegt hinter uns.

Das Schwerste, aber nicht das Schlimmste. Es stellt sich in der Ortsdurchfahrt von Saint Jean Pied de Port dar. So viele aggressiv fahrende Autofahrer haben wir noch nicht erlebt. Es liegt vielleicht auch daran, dass viele mit der unübersichtlichen und schlechten Verkehrsführung im Ort überfordert sind. Nach dem Ort folgen noch einige leichte Wellen und nach 83 km und 1380 hm sind wir wieder in Anhaux.

Nun ist es Zeit sich einen guten Platz zu suchen, um die Tour de France in den Pyrenäen Live zu erleben. Einmal wollen wir den Radfahrern bei ihrer Arbeit am Col de Peyresourde zusehen und 2 Tage später am Col Pierre de la Saint Martin. Das bedeutet aber für uns viel Autofahrerei und wenig Radeln. Aber was soll's die schönsten Radtouren haben wir ja noch vor uns.

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de