RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Radtouren unserer Pyrenäenreise

Frankreich
 

24. Station unserer Reise, in der Region Aquitane, Department Pyrènèes-Atlantiques, Tardets-Sorholus,  Radtour 07/038

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25

Radtour 07_38 Pyreneen 01 Profil 20070618_Tardets.jpg Radtour 07_38 Pyreneen 02 PICT9182 am Port de Larrau.jpg Radtour 07_38 Pyreneen 03 PICT9191.jpg Radtour 07_38 Pyreneen 04 PICT9197 Tardets.jpg Radtour 07_38 Pyreneen 05 PICT9214 Tardets.jpg  

 

Rennradtouren auf unseren Reisen

Pyrenäen 2007


Radtour 07/038 Pyrenäen auf einer größeren Karte anzeigen

 Touren in den Pyrenäen Tardets-Sorholus

Region / Department:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Höchster Punkt

Höhendifferenz:

Besonderheiten:

Aquitaine
(Pyrènèes-Atlantiques)

Tardets-Sorholus

Rundstrecke

112 km

1350 m

2300 hm

Nordostauffahrt Col de Labays


Beschreibung:

Wir machen Station in Tardets-Sorholus, der kleine Ort liegt ca. 45 km südwestlich von Pau.

Unsere Tour soll uns durch das Pyrenäen-Vorland und zum Schluss hin über den Col de Labays führen.
Wir starten von Tardets aus in Richtung Barcus. Die Strecke führt uns, auf kleinster Straße, sofort bergauf zum Croix d'Aguerret. 300 Höhenmeter auf 4 km sind es bis dorthin. Wir fahren weiter nach Barcus. Und ohne viele Höhenmeter kommen wir dabei über den Col de Sustery.

Die Strecke ist nun wellig und gespickt mit giftigen kurzen Rampen. Ein guter Rhythmus kommt so nicht in die Radelei hinein. In der Ferne sehen wir immer wieder die schneebedeckten Berggipfel am Col Pierre de la Saint Martin. Die Tour durch das Vorland habe ich ein wenig unterschätzt und es ist schwerer zu fahren als erwartet.

Wir fahren weiter bis Saint Goin und wechseln dort unsere Fahrtrichtung. Ging es bisher grob in nördlicher, so fahren wir nun in entgegen gesetzter Richtung, quasi auf die Berge zu. In Fèas kommen wir auf die größere D 919. Der Verkehr hält sich aber auch hier in Grenzen und die Strecke ist nun bis Arrette fast flach.

Kaum haben wir Arrette auf der kleinen D 314 verlassen, steigt die Straße an. Bis zum Col de Lie haben wir 300 Höhenmeter zu überwinden. Es ist teilweise bis zu 15% steil, aber das Hochgebirge ist noch weit entfernt. Nach der ersten Kurve wird es sehr waldreich und immer wieder kommt es vor, dass Kühe auf der Straße stehen. Sie machen bereitwillig Platz und lassen uns passieren.

Die Abfahrt bringt uns nach Lourdios-Ichère. Wir füllen noch mal unsere Flaschen, denn nun beginnt der längste Anstieg dieser Tour. Es geht hinauf zum Col de Labays. 900 Höhenmeter liegen bis zur Passhöhe vor uns. Es ist sehr heiß heute und so sind wir froh, dass der Anstieg fast ausschließlich durch dichtes Waldgebiet führt. Nur hin und wieder können wir den einen oder anderen Blick zu den Berggipfeln um uns herum erhaschen.

Die Steigung beträgt kurz vor dem Col de Bourou fast 18%. Bei Temperaturen von über 30° Celsius ist das eine schweißtreibende Sache. Ist der Straßenabzweig zum Col de Bourou erreicht, gibt es auf einer Länge von 1,5 km die Gelegenheit neue Kraft zu schöpfen, denn es geht ein wenig bergab.
Der Schlussanstieg zum Col de Labays beginnt. Auf den nächsten 6 km liegt die Steigung ständig zwischen 6 und 15%. Augen für die schöne Landschaft haben wir dabei nicht mehr. Zudem macht uns auch der relativ schlechte Straßenbelag zu schaffen. Wie schlecht er ist, merken wir allerdings erst 2 Monate später als wir hier bergab fahren. Oben am Col de Labays angekommen, ändern wir unsere Planung. Eigentlich wollten wir noch bis zum, nicht mehr weit entfernten, Col Pierre de la Saint Martin. Doch unsere Flaschen sind leer und meine Fußsohlen brennen heftig.
Wir nehmen die Abfahrt nach Arrette über die D 132. Da auch hier immer wieder Kühe auf der Straße sind, müssen wir bei einem Gefälle von bis zu 15% höllisch aufpassen. In Arrette biegen wir links nach Tardets ab und lassen die Tour auf den letzten 14 km ruhig ausklingen. Der kleine Hügel bei Lanne-En-Barétous stellt kein Problem mehr da. Nach 112 km und 2313 hm sind wir froh wieder am Ausgangspunkt unserer Radtour zu sein.

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de