RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Radmarathon Belm
 

Tourname: RM Belm
Verein: RRG Osnabrück
VerfasserIn: Scholli
Datum: 2007
Startort: Belm
Tourlänge: 205 km
Höhenmeter in M: 1700 Meter

 

Man möge mir fehlende Detais der Strecke nachsehen. Hab mich mit unserm Trüppchen und einigen Leuten unterwegs ausgiebig beschäftigt und konnte mir durch die fülle der Eindrücke daher kaum was merken. 

Zeitig aufstehen. Beim Zeitung holen kurz nach draussen geschlappt. Naja, ist halt noch anfang Mai und somit noch kühl. Ausgiebig Gefrühstückt.

Morgens bekomm ich vor einem Marathon kein Müsli in meinen Balg, sonst alles.

Schön PoPo-Creme aufs Sitzpolster von der Hose. Luft anhalten und Hose hoch ziehen.(Wieso fühl ich mich plötzlich 45 Jahre jünger).

Der mit Fensterleder bezogene FIZIK bekommt auch seine Creme ab. Das flutscht schon mal gut. Noch ne Zeitung unters Trikot und schwules Beinkleid (Knielinge) anziehen? Awat, so kalt isset auch nicht. Muss ich schneller Fahren, weil dann quasi die Luft an der haut reibt und wärmt. Wie schnell muss man dann fahren, damit das so umgesetzt wird? Los jetzt. 

8:10 Uhr schlag ich in Belm auf. Ahh. Der Vater der Südschweden, Friedel Meier, ist schon da. Grosses Hallo. Ja er bestätigt mir, dass dieser Marathon ideal zum trainieren für die AlbExtrem ist. Heiko unser Trainer ist auch schon da. Er ist auch mit dem Rad angereist. "Scholli, werd mal ein bisschen Gas geben, so sechs Stunden." Ja ne isskla, er mit Kai-Uwe und noch ein paar Experten fahrn in einer andern Liga. 

So langsam trudeln auch die anderen Mitstreiter vom OSC ein, die in der Mehrheit beim AlbExtrem gemeldet sind, aber noch nie einen Marathon gefahren sind. Unter anderem Ulli. Seit zwei Wochen ein Bluschke Rennrad, 200 KM auf dem Tacho. "Scholli, ich werd mal sehn wie weit ich komm. Klinke mich aus wenn`s zuviel wird." Jagut, also ab zur Anmeldung.

Was steht da?

15 € Gebühr für normale, 12 € für WK. Schluck. Incl. Gutschein für eine Bratwurst, ein Getränk oder Kuchen. Unterwegs eine Verpflegungsstation mit warmer Mahlzeit (Ravioli), Wurstbrot und Kuchen. Trotzdem Schluck. Ist das zuviel? Umfrag. Also los geht´s.

Nach der üblichen Begrüssung der Startschuss. Langsam an. Wir werden anfangs überholt. Ich setz mich bei unserer Gruppe an die Spitze um etwas auf die Euphorie Bremse zu drücken. Die anderen sind aber auch sehr vernünftig. Wir werden die meisten die uns jetzt überholen im Laufe des Tages noch wiedersehn. War bei der Marmotte Runde (Galibier, Telegraph, Glandon) im letzten Jahr nicht anders. Besser zum Schluss noch was zusetzen.

So Radeln wir schön Gleichmässig und Ökonomisch sinnvoll dahin. An den Steigungen darauf achten hochzukurbeln, auch wenn Kraft ohne Ende da ist. So geht es über recht schöne Wege und über unsere SüdSchwedische Toskana (JaJa lacht nur, das wurde von Kunden aus Lucca über unsere Gegend bemerkt) dahin. Ab und an Gegenwind, immer mal rauf und runter. Bei schönstem Wetter verbringt man den Tag auf dem Rad und freut sich des Lebens. Niemand zickt, allen geht`s gut.

Was will man mehr. Ein Gastradler, ein netter Kerl, hat leider Schaltzugriss und fällt kurz hinter einer Kontrolle aus. Sehr bedauerlich wie ich finde. Hätte mich gern weiter mit Ihm unterhalten. Er fuhr ein 2Danger Rad und nimmt beim Niedersachsen-Cup teil.

Ines, Peter, Holger, Birgit, Sir Tommes und Fr.Meier fahren die 150er Runde. Unterwegs gibt´s ein grosses Hallo. Hätte die Abs im Gerolsteiner Trikot fast nicht erkannt.

Wir kommen sehr gut ans Ziel.

Ulli fand es einfach nur super. Die Atmosphäre und das drumherum haben ihn begeisterd.

Franzi ist bis zuletzt Bärenstark gefahren. Vor allem am Berg und immer mit einem Lächeln im Gesicht. Echt Sonnig.

Andreas hat gut die Berge Gekurbelt. Obwohl er von der Kraft lebt.

Nobsi fuhr mit viel Routine.

Bernd hat sich auch zusammen gerissen. Hee du verglühst sonst wie eine wunderschöne Sylvesterrakete.

Frank hat sich ganz tapfer durchgebissen. Hut ab. 

Ich selbst hab am Ende des Tages 242 KM auf dem Tacho. Hab auf meinem WILIER kein ziehen oder reissen in der Schulter und dem geteilten Scholli am Ende des Rückens fehlt auch nix. Im Gegensatz zum wirklich nicht schlechtem CARVER, was ich im Training einsetze. Das Carver ist nur nicht so Komfortabel.

Fahr mit Luca und Mabel am nächsten Tag noch drei Stunden durch die Gegend. Dann kommt der Regen und ich Ruh mich aktiv aus. Jetzt kann man sich nur erkälten. Glaubt es mir.

Scholli

Tourverlauf:

Heideweg
Wulften
Hiddinghausen
Nemden
Gesmold
Kuckuk
Nüven
Drantum
Oldendorf
Buer
Bulsten

Riemsloh
Neuenkirchen
Borgholzhausen
Wellingholzhausen
Dissen
Aschendorf
Bad Laer
Remsede
Hilter
Eppendorf
Borgloh
Holter Berg
Allendorf
Wellingholzhausen
Dratum
Üdinghausen
Bissendorf
Eistrup
Lüstringen
Wissingen
Schledehausen
Bad Essener Berg
Oberholsten
Westerhausen
Wissingen
Lüstringen
Belm

 

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de