RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25 | 26-30

Abruzzo_Passo_Tettone_Ost.jpg Passo Tettone PICT7393 (02).jpg Passo Tettone PICT7393 (03).jpg Passo Tettone PICT7393 (04).jpg Passo Tettone PICT7393 (05).jpg  

 

Auffahrt:

Passo Tettone
(Blockhaus) Ostauffahrt


Italien Apennin Ostauffahrt Passo Tuttone
auf einer größeren Karte anzeigen

Region:

Startort:

 Ankunft:

Streckenlänge

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

Apennin / Maiella

Pretoro

Passo Tettone

16,5 km

1650 m

1182 m

7 %

12 %


Beschreibung:

Der Passo Tettone liegt oberhalb des Passo Lanciano. Hier beginnt das Skigebiet des Majella Nationalparks. Es gibt die Möglichkeit noch weiter zum Gipfel (Blockhaus) zu fahren (1990 m), doch leider war die Straße, bei unserer Auffahrt, noch nicht vom Schnee geräumt und so war für uns bei 1696 Meter über NN die Auffahrt zu Ende.

Die ersten 12 km sind identisch mit der Ostauffahrt zum Passo Lanciano.
 

Der Passo Lanciano liegt im Nationalpark di Majella in Abruzzen. Unsere Passauffahrt der Ostseite beginnt bei dem Örtchen Pretoro.

Wir verlassen Pretoro in nördlicher Richtung und nach 1,5 km zweigt eine Straße zum Passo Lanciano links ab. Direkt nach dem Abzweig liegen 3 schöne 180° Kurven vor uns. Zu beiden Straßenseiten ist dichter Wald und wir werden vorerst nicht weiter vom Radeln abgelenkt.
Das ändert sich aber schon bald und zur Talseite haben wir herrliche Ausblicke bis zur Adria.

Nach fast 2 km zweigt links noch einmal eine kleine Straße nach Pretoro ab. Auf den nächsten 1,7 km schlängelt sich die Straße relativ steil den Berghang hoch. Nun liegt ein schönes Kurvengewirr vor uns. Die Ausblicke werden auf den nächsten 4 km immer grandioser. Schneebedeckte Apenninengipfel wechseln sich mit der Adria und den vorgelagerten Hügeln ab.

Nach 7,5 km beginnt das Finale der Auffahrt. Es wird eingeläutet von 2 einen Kilometer langen Geraden. Die Steigung liegt auf diesem Teil bei 8,5%. Der Wald verhindert hier weitere Ausblicke und so können wir hin und wieder nur die schneebedeckten Höhen vor uns sehen. Haben wir diese geraden Teilstücke geschafft, sind es noch 700 Meter bis zur Passhöhe.

Die ersten Gastronomiebetriebe liegen zu unserer Linken. Die Steigung ist zurückgegangen und locker können wir bei 6-7% die letzten Meter zum Passo Lanciano genießen. Das war auch nötig, denn am Wirtshaus, auf der Passhöhe, zweigt eine Straße links ab und auf dem Weg zum Passo Tettone liegt eine 1,6 km lange Gerade mit einer Steigung von 10,5% vor uns. Leider führt die Straße noch durch dichten Wald, der sich erst mit dem Erreichen der Kehrengruppe lichtet. 3 schöne nicht mehr ganz so steile Serpentinen liegen nun vor uns.

Wunderschöne Ausblicke bis hin zur Adria haben wir nun zur linken Seite. Auch nach der Kehrengruppe bleibt der Blick frei und wir können uns an den noch schneebedeckten Bergen gar nicht satt sehen.  Die Steigung beträgt auf diesem Teilstück 7% und nach der nächsten Linkskurve geht es einen Kilometer schnurgeradeaus auf die Passhöhe Tettone zu. Die Steigung bleibt dabei bei 10% und an den Seiten tummeln sich einige Wintersportler in den Überresten des vergangenen Winters. Dann ist die Passhöhe Tettone (1650 Meter über NN) erreicht.

Die Straße führt aber noch weiter und vor uns sehen wir auf der Bergkuppe einen Antennenwald. Wir versuchen unser Glück, denn der Gipfel ist unten in Pretoro mit einer Höhe von 1990 Metern ausgeschildert (Blockhaus). Doch leider werden wir schon nach der nächsten Kurve von den Schneeresten auf der Straße ausgebremst. Es ist keine Weiterfahrt möglich und so müssen wir uns mit der Höhe von 1696 Metern zufrieden geben.

Wer es noch etwas härter liebt, der kann die Nordauffahrt zum Passo Lanciano mit dem Passo Tettone verbinden. Die mittlere Steigung beträgt dann 8,4 %

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Pässe und Anstiege Idealer Standort / unser Standort
  • Passo San Leonardo
  • Passo Lanciano Nord
  • Passo Lanciano Ost
  • Forca di Penne

Idealer Startort: 

für Wohnmobil, Alanno, Mannopello,

 
>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de