RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25 | 26-27

A Profil Suedtirol_Passo_Giau_Ostauffahrt.jpg Giau Ost (02).jpg Giau Ost (03).jpg Giau Ost (04).jpg Giau Ost (05).jpg  

 

Auffahrt:

Passo Giau


14 Passo Giau Ostauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen

  Ostauffahrt

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.

Südtitol

Pocol

Passo Giau

9,0 km

2245 m

700 m

9,2 %

15 %


Beschreibung:

Wir kommen vom Passo Falzarego und folgen in Pocol nach rechts den Schildern zum Passo Giau. Die Straße geht einen Kilometer noch leicht abwärts und steigt auf den nächsten 500 Metern nur leicht an. Dann beginnt die erste ernst zu nehmende Steigung.

Eine  Kehrengruppe erwartet uns und mit durchschnittlich 10% wird der 3. km überwunden. Es geht noch viel durch den Wald und so können wir uns auf das Fahren konzentrieren. Liegen die Kehren hinter uns wartet ein unangenehmes 900 Meter langes, fast gerades Teilstück auf uns.

Immer noch ist es sehr waldreich und nur nach vorne und seitlich nach oben sehen wir schroffe Bergformationen. Zugleich sehen wir vor uns und noch hoch über uns riesige Schneefelder. Anscheinend genau dorthin verläuft die Straße.

Bei km 4 haben wir eine weitere Kehrengruppe vor uns und was für eine. Auf den nächsten 2 km beträgt die Steigung durchgängig über 10%. Teilweise wird für ein paar hundert Meter auch die 12% Marke überschritten. Zeit um die Landschaft anzuschauen bleibt da kaum.

Auch auf der 500 Meter langen Geraden bis zur nächsten Serpentinengruppe bleibt es erschreckend steil. Auch in diesen 8 Kurven fällt die Steigung nirgends unter 10%. Bei km 6,5 ist aber das Schwerste geschafft, nun steigt bei Steigungen von 8-9,5% auch wieder das Interesse an der grandiosen Bergwelt.

An den Straßenseiten wird der Schnee immer mehr, zum Glück ist die Straße frei. Nach 8 weiteren Kehren fahren wir von Meter hohen Schneewänden begleitet weiter dem Pass entgegen.

Die Steigung liegt bei nur noch 8% und die Passhöhe im Blickfeld sind die letzten 2 Kilometer Fahrgenuss pur. 2003 noch überfüllt mit hunderten Motorrädern ist die Passhöhe heute fast menschenleer.

Wir genießen für ein paar Minuten, es ist empfindlich kalt hier oben (2243 Meter über NN) und machen uns auf die kurvenreiche Nordabfahrt (29 Kehren). 


unsere Pässe ital. Alpen auf einer größeren Karte anzeigen

 

>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

 

Links zu Beschreibungen unserer Passauffahrten in den italienischen Alpen

Passo Mortirolo West; 
Passo Cereda Südost; Passo Cereda West; 

Passo Campolongo Nord;
Passo Cibiana West;
Passo Cibiana Ost;
Passo Duran West; Passo Duran Ost;
Passo Falzarego Ost; Passo Falzarego Süd;
Passo Fedaia West; 
Passo Gavia Ost;

Passo Giau West;
Passo Giau Ost; 
Passo Gardena Ost; 
Jaufenpass Ost;
Karer Pass West;
 
Passo San Pellegrino Ost;
Passo Pordoi West; Passo Pordoi Ost;
Passo Sella Nord;
Passo Stelvio Ost;
Timmelsjoch Süd; Timmelsjoch Nord;
Passo Valles Ost; 
Passo Valparola Nord; 
Passo Rolle; Süd; Passo Rolle West;
Blumau > Steinegg;

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de