RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-10 | 11-12

A Profil Suedtirol_Passo_Duran_Ostauffahrt.jpg Duran Ost (02).jpg Duran Ost (03).jpg Duran Ost (04).jpg Duran Ost (05).jpg  

 

Auffahrt:

Passo Duran


25 Passo Duran Ostauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen

  Ostauffahrt

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.

Südtitol

Dont

Passo Duran

8,4 km

1605 m

677 m

8,4 %

14 %


Beschreibung:

Der Passo Duran liegt südlich der großen Dolomitenstraße an der SP 347 zwischen den Bergen Mte. Moiazza auf der Nordseite und Cima di San Sebastiano nach Süden hin. Die Straße ist an Werktagen nur sehr wenig befahren und der Fahrbahnbelag ist in einem ausgezeichneten Zustand. An den Wochenenden können dem Rennradler die vielen Motorradfahrer den Fahrspaß vermiesen.
 
Wir starten zur Ostauffahrt des Passo Duran in dem Örtchen Dont. Der Ort liegt an der SP 251 die zum Passo Staulanza führt. Wir kommen vom Passo Cibiana und folgen den Schildern die uns zum Passo Duran weisen. Die Straße führt kurz in den Ort hinein, aber schon vor uns sehen wir ein erschreckend steil aussehendes Straßenstück, das uns aus Dont hinaus führt. 10,5 % Steigung sind schon recht heftig zum Beginn eines Anstieges.

Liegt der erste Kilometer hinter uns, geht es geruhsamer mit 6% Steigung weiter. Zur Linken haben wir nun fantastische Ausblicke auf die schon tief unter uns liegenden Orte. Die Kirchturmspitzen mit den Bergen im Hintergrund sehen aus wie auf einer Fototapete. Die Straße führt uns durch kleine Ortschaften hindurch (Cordelle, Gavaz und dem etwas größeren Ort Molin).

In Molin bietet sich die Gelegenheit noch einmal die Trinkflaschen zu füllen. Die Steigung wechselte bis hierher stark und lag zwischen 5 und 9%. Also immer wieder gibt es eine kleine Gelegenheit durchzuatmen. Damit ist es nach Molin zu Ende. 500 Meter nach dem Ort beginnt das fast 4 km lange Finale bis zur Passhöhe.

Kurvenreich zieht sich die Straße durch den Wald, mit Steigungen von bis zu 12%, den Berg hinauf. Nur nach obenhin können wir einige Berge sehen. Wir sind aber zu sehr mit uns beschäftigt, denn nun heißt es sich die Kräfte bis zur Passhöhe gut einzuteilen. Nur für Augenblicke fällt die Steigung mal aus dem 2-stelligen Bereich. Aber auch die letzten 300 Meter zur Passhöhe hinauf haben es mit 12,5% noch mal in sich.


unsere Pässe ital. Alpen auf einer größeren Karte anzeigen

 

 
>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

 

Links zu Beschreibungen unserer Passauffahrten in den italienischen Alpen

Passo Mortirolo West; 
Passo Cereda Südost; Passo Cereda West; 

Passo Campolongo Nord;
Passo Cibiana West;
Passo Cibiana Ost;
Passo Duran West; Passo Duran Ost;
Passo Falzarego Ost; Passo Falzarego Süd;
Passo Fedaia West; 
Passo Gavia Ost;

Passo Giau West;
Passo Giau Ost; 
Passo Gardena Ost; 
Jaufenpass Ost;
Karer Pass West;
 
Passo San Pellegrino Ost;
Passo Pordoi West; Passo Pordoi Ost;
Passo Sella Nord;
Passo Stelvio Ost;
Timmelsjoch Süd; Timmelsjoch Nord;
Passo Valles Ost; 
Passo Valparola Nord; 
Passo Rolle; Süd; Passo Rolle West;
Blumau > Steinegg;

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de