RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-8

A Profil Passo Valles Ost.jpg Passo Valles_img027.jpg Passo Valles_img227.jpg Passo Valles_img327.jpg Passo Valles_img427.jpg  

 

Auffahrt:

Passo di Valles


Passo di Valles Ostauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen

  Ostauffahrt

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.

Südtitol

SP 346

Passo di Valles

7,1 km / 11 km ab Falcade

2031 m

624 m / 870 m ab Falcade

8,8 % / 7,9 % ab Falcade

14 %


Beschreibung:

Wir kommen vom Passo San Pellegrino zur Straßenteilung SP346 / SP81. Während die SP 346 weiter talwärts nach Falcade verläuft, führt die SP 81 nach rechts zum Passo di Valles. Wir hatten bisher noch nie etwas von diesem Pass gehört, also nichts wie hin.
(Einfahrt zum Passo di Valles)

Die Straße führt im Wald hinein und steigt steil an. Relativ gerade verlaufen die ersten 1,5 km, immer dabei den Formationen des Berghangs, nach rechts folgend. Am Hotel Edelweiß wird die erste 150° Kurve erreicht. Sie zieht sich um das Hotel herum und es geht in Gegenrichtung den Hang weiter hoch.

Nach ca. 300 Meter ändert sich die Fahrtrichtung in einer Serpentine um 180° . Allerdings steil, sau, steil. Liegt die Kehre hinter uns, wird die Steigung mit 14% Kräfte raubend. 600 Meter beträgt das Steilstück, dann wird es mit 9,5 % erträglich und nach weiteren 200 m fällt die Steigung sogar auf unter 6 %.

Nach einem kurzen Flachstück zieht die Steigung aber für den letzen Kilometer  noch einmal auf 10% an. Die Straße schlängelt sich dabei weiter am Berghang entlang und der Wald liegt unter uns. Die Ausblicke zum Cima di Facobon (3054m) sind grandios. Dann ist der Passo di Valles erreicht. Ein Wirtshaus und ein kleines Kirchlein zieren die Passhöhe.

Die Südauffahrt beginnt quasi in Predazzo und ist mit 20 km viel länger. Auf der SS50, die eigentlich zum Passo di Rolle führt, werden mehrere Talstufen überbrückt. Es geht relativ flach an dem Lago Di Paneveggio vorbei und nach 14 km wird die Straßenteilung zum Passo Valles erreicht. Während die Straße geradeaus zum Passo di Rolle verläuft, zweigt die SP81 nach links ab. Die Auffahrt ist auch hier sehr waldreich und nur eine Doppelkurve muss auf den unterem Teilstück durchfahren. Erst zum Ende der Auffahrt hin wird die Auffahrt durch schöne Kurven, aussichtsreich zum Pass geführt.


unsere Pässe ital. Alpen auf einer größeren Karte anzeigen

 

>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

 

Links zu Beschreibungen unserer Passauffahrten in den italienischen Alpen

Passo Mortirolo West; 
Passo Cereda Südost; Passo Cereda West; 

Passo Campolongo Nord;
Passo Cibiana West;
Passo Cibiana Ost;
Passo Duran West; Passo Duran Ost;
Passo Falzarego Ost; Passo Falzarego Süd;
Passo Fedaia West; 
Passo Gavia Ost;

Passo Giau West;
Passo Giau Ost; 
Passo Gardena Ost; 
Jaufenpass Ost;
Karer Pass West;
 
Passo San Pellegrino Ost;
Passo Pordoi West; Passo Pordoi Ost;
Passo Sella Nord;
Passo Stelvio Ost;
Timmelsjoch Süd; Timmelsjoch Nord;
Passo Valles Ost; 
Passo Valparola Nord; 
Passo Rolle; Süd; Passo Rolle West;
Blumau > Steinegg;

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de