RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-8

A_Gargano_Foresta_Umbra_Nordost.jpg Gargano_Foresta_Umbra_Nordost (1).jpg Gargano_Foresta_Umbra_Nordost (2).jpg Gargano_Foresta_Umbra_Nordost (3).jpg Gargano_Foresta_Umbra_Nordost (4).jpg  

 

Auffahrt:

Foresta Umbra


Gargano Nordost-Anstieg nach Foresta Umbra auf einer größeren Karte anzeigen

  Nordauffahrt

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.

Gargano

San Monea

Foresta Umbra

22,8 km

804 m

915 m auf / 125 m ab

3,5 %

10 %


Beschreibung:

Foresta Umbra heißt das riesige Waldgebiet auf der Halbinsel Gargano. Der höchste Punkt ist hier 800 Meter. Neben einem Tiergehege gibt es zahlreiche Picknickplätze und Wanderwege. An den Wochenenden sollte man diese Auffahrt meiden, denn der Strom der Ausflügler reist dann nicht ab. Die Straßen sind auf Gargano ausgezeichnet und die Halbinsel ist bis auf den Küstenstreifen sehr dünn besiedelt. So findet man in der Woche ein ideales Radrevier mit langen und moderaten Anstiegen vor.

Wir stehen mit dem Wohnmobil direkt amStrand in der Nähe von Vieste.
Wir verlassen den Strand und fahren auf der Küstenstraße nördlich. Campingplätze säumen die 2 Kilometer die wir auf der Sp 52 fahren. An der ersten Möglichkeit biegen wir links ab und fahren landeinwärts.

Noch ist alles sehr flach und zwischen Feldern hindurch erreichen wir nach weiteren 3 km die Ss 89. Auf diese biegen wir rechts ab und verlassen die Ss 89 aber schon nach 300 Meter wieder. Hier geht es links und nun beginnt der 20 km lange Anstieg nach Foresta Umbra.

Die Straße steigt auf einer Länge von 17 km um 780 Meter an. Leider führt sie ausschließlich durch waldreiches Gebiet und so gibt es Fahren pur.

 

>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

 

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de