RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-10 | 11-14

Abruzzo_Forca_di_Penne_Ost.jpg Forca di Penne (02).jpg Forca di Penne (03).jpg Forca di Penne (04).jpg Forca di Penne (05).jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

 

Forca di Penne

Apennin / Maiella

Corvara

Forca di Penne

4,7 km

908 m

337

7,2 %

14 %



Italien Apennin Ostauffahrt zum Forca di Penne auf einer größeren Karte anzeigen


Beschreibung:

Wir befinden uns zwischen den italienischen Nationalparks Maiella im Süden und Gran Sasso im Norden. Im dem kleinen Bergdorf Pescosansonesco haben wir an einem Sportplatz, er ist wohl ungenutzt, Station gemacht.

Ganz in der Nähe liegt der Passübergang Forca di Penne. Die Ostauffahrt ist von Carvara, ein verlassenes Bergdorf nur knapp 5 Kilometer lang und beginnt an der Brücke unterhalb des Bergdorfes.


Ab der Brücke, unmittelbar nach Corvara, steigt die Straße mächtig an und verschwindet im großen Linksbogen aus unseren Augen. Das ist umso schöner, da sich nun immer neue Aussichten für uns auftun. Einige Häuser liegen verstreut am Straßenrand und zur rechten Seite hin verschwindet der Talgrund unter uns.

Dafür ist nun der Blick zur Adria frei, aber auch das Wahrzeichen des Passes, ein halbverfallener Kirchturm taucht weit vor uns auf und interessiert uns viel mehr. Noch sehen wir ihn sehr hoch über uns und immer wieder verschwindet die Straße vor uns aus dem Sichtbereich.

Nach 2,5 km mündet unsere Strecke (SP25) in die SP57. Diese steigt weiter steil an und nach einer großen links/rechts Kurve schlängelt sie ich weiter dem Pass zu. Nun haben wir die Passhöhe ständig vor Augen. Ab und zu gibt es zur linken Seite ein paar Baumgruppen, zur Rechten bleibt der Blick jedoch frei.

Erst 1,5 km vor dem Pass wird die Straße etwas flacher. Dann ist der kleine. aber feine Passübergang Forca di Penne erreicht. Ein paar Schautafeln stehen in der letzten Kurve und ein paar Tische laden zum verweilen ein. Der eigentliche Passübergang befindet sich aber noch ein paar Meter weiter an der Straßeneinmündung zur SS602.

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Pässe und Anstiege Idealer Standort / unser Standort
  • zum Campo Imperatore
  • Südost = Valico di Capo la Serra
  • Ost = Vado di Sole
  • West = Fossa Paganica
  • Süd = Santo Stefano > Hochebene
  • sonstige
  • Forca di Penne
  • Rocca Calascio

Idealer Startort: 

für Wohnmobil an der Kirche in Santo Stefano di Sessanio
kein Wasser, keine Entsorgung aber toole Lage und toller Ausgangspunkt für Radtouren

 
>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de