RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20

01_Forca_di_Canapine.jpg Forca di Canapine (02).jpg Forca di Canapine (03).jpg Forca di Canapine (04).jpg Forca di Canapine (05).jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

 

Forca di Canapine

Apennin / Monti Sibillini

Nòrcia

Forca di Canapine

18 km

1547 m

951

7,2 %

20 %



Italien Apennin Forca di Canapine auf einer größeren Karte anzeigen


Beschreibung:

Der Passübergang Forca di Canapine liegt im südlichsten Teil des Nationalparks Monti Sibillini. Hier grenzen die Bezirke Lazio, Marche, Umbria und Abruzzo  aneinander. Unter dem Bergmassiv des Monte Ventosola und Monte Serra wurde ein neuer Straßentunnel gebaut und so herrscht an den Werktagen auf dieser Passauffahrt kaum Verkehr. Die Passauffahrt haben wir in einer Runde mit dem Forca di Presta und der unwahrscheinlich schönen Hochebene Piano Grand, eingebaut.

Wir starten zu dieser Auffahrt in Norcia und haben uns für den ersten Teil des Anstieges zum Forca di Canapine eine kleine Nebenstraße ausgesucht. Sie soll uns ohne Autoverkehr zur Passstraße in der Nähe des Kreisverkehrs, hier biegt die neue Straße in einen 4 km langen Tunnel ab, bringen. Diese Nebenstraße zeigt sich im Nachhinein als schlechte Wahl und ist für Rennräder nicht zu empfehlen.

Führt sie uns zuerst am Krankenhaus vorbei und ist sehr gut, so wird sie in ihrem Verlauf immer schlechter und ist an den steilsten Stellen, sie liegen bei 25%, mit vielen Löchern und Split übersäht. Ich muss auf den letzten 500 Metern passen und vom Rad (meine armen Schuhplatten). Astrid hat als kleinsten Gang 30/34 und quält sich auch den Rest hoch.

Die Alternative ist allerdings 2,5 km länger und stärker befahren. Erst am Abzweig zu den Tunnels reist der Verkehr, zumindest an den Werktagen ab. An den Wochenenden ist dieser Anstieg auch eine beliebte Zufahrtsstraße zu der Hochebene Piano Grande bei Castelluccio.

Glücklich an der Passstraße angekommen, ist die Steigung von 6-10% die reine Erholung.

Fast 3 km verläuft die Straße nun in nördlicher Richtung geradeaus am Hang hoch. Wir fahren die Tour Anfang Mai und das Blattwerk der Büsche am Straßenrand ist noch nicht so dicht. So haben wir wunderschöne Aussichten auf das immer tiefer unter uns liegende Norcia. In der 180° Kehre wird die 1000 Meter Höhenmarke erreicht.

Nun geht die Tour auf einer Länge von 3.5 km in entgegengesetzter Richtung weiter. Mit einer Linkskurve verlässt die Straße das, nun 700 Meter unter uns liegende, Tal. Die letzten Blicke in die Tiefe genießen wir noch und dann hält uns das Hochgebirge in seinem Bann. Die Straße ist nun in den kahlen Berghang gemeißelt und mit 5-7 % Steigung ist es ein herrliches Radeln. Die Ausblicke sind einfach gigantisch und ein Genuss für jeden Bergliebhaber.

Nach 14,7 km haben wir den Straßenabzweig zum Piano Grande erreicht. Die Hochebene wollen wir aber von der anderen Seite anfahren und fahren geradeaus weiter auf Forca di Canapine zu. Wir haben hier eine Höhe von 1400 Meter erreicht und auf den letzten 2,9 km bis zur Passhöhe sind noch 150 Höhenmeter zu überwinden.

Das sollte bei 5% Steigung kein Problem sein und so heißt es weiter die tolle Straße und die überwältigenden Ausblicke genießen. Seit dem Straßenabzweig haben wir die Passstraße fast ganz für uns alleine. Die kleine Ortschaft zur Straßenseite heißt wohl auch Forca di Canapine, doch noch sind es 1200 Meter bis zum Passübergang.

Auch auf der Passhöhe stehen vereinzelte Häuschen und ein Wirtshaus lädt noch ein paar Meter höher zum Verweilen ein. 

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Pässe und Anstiege im Nationalpark Monti Sibillini
Idealer Standort / unser Standort
  • Forca di Gualdo / Monte Prata
  • Forca di Presta
  • Frontignano Nord
  • Frontignano Süd
  • Ospedaletto
  • Forca di Canapine

Idealer Startort: 

Nòrcia (Wohnmobilstandplatz)

Ussita (Veranstaltungshalle)

 

 
>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de