RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
1-5 | 6-7

A_Gargano_Borgo_Celano.jpg Gargano_Borgo_Celano (02).jpg Gargano_Borgo_Celano (03).jpg Gargano_Borgo_Celano (04).jpg Gargano_Borgo_Celano (05).jpg  

 

Auffahrt:

Borgo Celano


Gargano Borgo Celano auf einer größeren Karte anzeigen

  Südauffahrtauffahrt

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.

Gargano

SP 26 / SP 28

Borgo Celano

13,0 km

678 m

650 m

5 %

14 %


Beschreibung:

Gargano, eine fantastische Halbinsel, liegt auf der Adriaseite Italiens. Etwa auf der Höhe von Neapel. Die Berge der zum Nationalpark erklärten Halbinsel erreichen eine Höhe von 1100 Metern. Zum Landesinneren hin fallen sie steil ab. Die Auffahrten zu vielen Ortschaften erfolgen über teils abenteuerliche Serpentinenstraßen. Die Aussichten auf das flache Hinterland sind gigantisch.

Eine dieser aufregenden Straßen beginnt an der Straßenkreuzung der SP 26 / SP 28 und verbindet die Tiefebene mit dem fast 700 Meter hoch gelegenen Borgo Celano.
Nachdem wir auf die SP 26 eingebogen sind, verläuft sie 1,5 km geradeaus auf die erste Kehrenkombination zu. Links sehen wir einen Steinbruch und auf diesem Teil herrscht noch etwas LKW-Verkehr. Nachdem die Einfahrt des Steinbruchs hinter uns liegt, sind wir alleine auf der Straße.
Die beiden Kehren bringen uns schnell höher und auch auf dem nächsten Kilometer gibt es ein paar leichte Kurven. Ab km 3 geht es aber wieder schnurstracks geradeaus weiter. 3 Kilometer lang haben wir nun Zeit das Bild vor uns, es besteht aus einer sich steil vor uns aufbauenden Bergwand, in uns aufzunehmen.

Dann, bei km 6, liegen 8 der vielleicht schönsten Serpentinen Italiens vor uns. Jede der Kehren windet sich um den Berghang herum und die Ausblicke wechseln ständig. Die Steigung steigt nur am Anfang der ersten Kehre einmal kurz auf 14%. Sonst liegt sie aber auf einem Niveau von 5%. Ideal zum Trainieren.

Die Vegetation um uns herum ist karg und Steine und Geröll bestimmen das Bild. So schrauben wir uns Kurve um Kurve nach oben. Wie immer wenn es so schön ist, kommt die letzte Kehre viel zu schnell.

Noch sind wir aber nicht am Ziel. 3,5 Kilometer schlängelt sich die Straße noch höher und die Ampel an der Querstraße in Borgo Celano beendet diese schöne Auffahrt.

>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de