RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Italien
A_Profil_Blumau Steinegg.jpg Blick von Steinegg 001.jpg Blick von Steinegg 002.jpg Blick von Steinegg.jpg Steinegg 003.jpg  

 

Auffahrt:

Blumau > Steinegg


Blumau Steinegg auf einer größeren Karte anzeigen

  Westauffahrt

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.

Südtitol

Blumau

Steinegg

12,2 km

1343 m

1021 m

8,3 %

12 %


Beschreibung:

Wir machen ein paar Tage Urlaub in den Dolomiten um die Pässe rund um das Sella-Massiv zu fahren. Aber es gibt hier noch mehr schöne, zum Teil auch aufregende Anstiege.


Ein Solcher ist die Auffahrt aus dem Isarco Tal bei Bozen nach Steinegg (Collepietra)
Der Anstieg beginnt in Blumau und über 15 der schönsten Serpentinen, schraubt sich die Straße auf einer Länge von 4,6 km um 450 Meter an. Das sind im Schnitt 10% Steigung.

Die Auffahrt:

Kaum haben wir in Blumau die SS 12 verlassen, steigt die Straße mächtig an. Nach der 2. Kehre umrundet die Bergstraße einen Herstellerbetrieb für Wäschereimaschinen. Die Steigung hat dabei etwas nachgelassen, schnellt aber, kaum liegt das Werk hinter uns, wieder in die Höhe. Serpentine für Serpentine geht es am steilen Berghang höher.

Es ist so steil, dass wir für die grandiosen Ausblicke in das immer tiefer unter uns liegende Tal mit der Autobahn, Eisenbahn, Staatsstraße und Fluss, kaum ein Auge übrig haben. Zudem macht uns die große Hitze zu schaffen, 35° Celsius zeigt unser HAC. Das ist schweißtreibend und ich überlege ob ich unsere Auffahrt nicht abbrechen soll.

Doch 4,6 km sind nicht so weit und viele Kehren sind schon geschafft. Ich wünsche mir insgeheim, dass in den Kehren nicht die Schilder mit den Kehren-Nummern stehen. Es ist nicht gerade leistungsfördernd für mich. Erst als die Zahlen auf den Schildern über 10 lauten, setzt es neue Kräfte frei.

Dann, nach der 15. Kehre ist der kleine Ort Steinegg erreicht. Ich warte auf Astrid und gemeinsam geht die Fahrt weiter und höher. Wir wollen auf dieser Radtour noch zum Karerpass und haben darum den Weg über diesen Höhenzug gewählt und der führt nach Steinegg ohne Serpentinen noch 550 Meter höher. Der höchste Punkt liegt bei 1339 Meter und ist nach 8 km von Steinegg aus erreicht.

Das ist auch ein Steigungsmittel von 6,8% , aber nicht vergleichbar mit den ersten 4,5 km. Es ist hier oben auch merklich kühler und so sind wir schnell erholt und haben hier oben erst so richtig Radelspaß.  Kurz nach der Abzweig zum Landgasthof Lärchenwald ist der höchste Punkt des Bergrückens erreicht.
Die Straße geht fast genauso schön wie die Auffahrt, wieder ins Tal Val d'Ega hinab. Kurz vor dem Örtchen Birchabruck haben wir die Passtraße zum Karer-Pass erreicht.


unsere Pässe ital. Alpen auf einer größeren Karte anzeigen

 

 
>Übersicht Italien  >Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

 

Links zu Beschreibungen unserer Passauffahrten in den italienischen Alpen

Passo Mortirolo West; 
Passo Cereda Südost; Passo Cereda West; 

Passo Campolongo Nord;
Passo Cibiana West;
Passo Cibiana Ost;
Passo Duran West; Passo Duran Ost;
Passo Falzarego Ost; Passo Falzarego Süd;
Passo Fedaia West; 
Passo Gavia Ost;

Passo Giau West;
Passo Giau Ost; 
Passo Gardena Ost; 
Jaufenpass Ost;
Karer Pass West;
 
Passo San Pellegrino Ost;
Passo Pordoi West; Passo Pordoi Ost;
Passo Sella Nord;
Passo Stelvio Ost;
Timmelsjoch Süd; Timmelsjoch Nord;
Passo Valles Ost; 
Passo Valparola Nord; 
Passo Rolle; Süd; Passo Rolle West;
Blumau > Steinegg;

 

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de