RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-7

2007_Profil_Vogesen_Grand_Ballon_Suedwestauffahrt.GIF PICT5740.jpg PICT5746.jpg PICT5750.jpg PICT6691.jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:


Grand Ballon Südwestauffahrt

Vogesen

Willer sur Thur

Grand Ballon

15,5 km

369 m

1342 m

940 m

6,1 %

11 %



Grand Ballon Suedwest auf einer größeren Karte anzeigen

Auffahrtsbeschreibung

Die höchste Erhebung in den Vogesen hat 7 Auffahrten. Die nördlichen 4 kommen bei Markstein zusammen und verlaufen auf den letzten 10 bzw. 7 km gemeinsam zur Passhöhe. Die südlichen 3 Auffahrten treffen sich am Col d'Amic und bewältigen die letzten 7 km gemeinsam.

Startorte der 7 Auffahrten:
Nordwest= Wildensteiner See;
Nord = La Schlucht;
Nordost = Metzeral;
Nordost 2 = Lautenbachzell;
Ost = Soultz Haut Rhin;
Süd = Uffholtz;
Südwest = Willer Sur Thur.

Vier dieser Auffahrten sind wir gefahren. Wir stehen mit dem Wohnmobil in Michelbach an einem Stausee. Er erscheint uns für eine Tour zum Grand Ballon gut geeignet. Wir starten erst um 11:30 Uhr und über sehr flaches Land und nach dem Durchqueren des Ortes Asbach de Hout kommen wir nach Thann. Dieser Ort ist größer und wir sehen auch eine Entsorgungsstelle für Wohnmobile. Die Nationalstraße vermeiden wir zu fahren, indem wir einen Radweg am Fluß entlang nach Willer sur Thur nutzen.

Hier beginnt der Südwest-Anstieg zum Grand Ballon. Leider ist heute Sonntag und sehr schönes Wetter. Denn trotz, eigentlich geringem Verkehrsaufkommen, wird hier gefahren wie Idioten es machen würden. Da wird in unübersichtlichen Kurven überholt oder mit 20 cm Abstand an uns vorbeigezogen. Das, obwohl die Straße eigentlich sehr breit ist.

Nachdem die letzten Häuser des Ortes hinter uns liegen, steigt die Straße mit ca. 5% an. So rollt es sich gut und erst mit Beginn der 4 Kehren wird es steiler. Da wird kurzzeitig auch schon einmal die 12% Marke erreicht. Wir kommen an dem kleinen Dorf Goldbach vorbei und es gibt immer wieder Streckenabschnitte zum Ausruhen. D.h. die Steigung beträgt dort nur um die 4%.

Am Col d'Amic biegen wir links ab und sofort ändert sich das Bild. Es wird erheblich steiler, liegen doch auf den nächsten 6 km, 530 Höhenmeter vor uns. So müssen wir bei 9% Steigung doch einige Körner opfern. In 2 Kehren dient noch altes Kopfsteinpflaster als Straßenbelag und wir werden ordentlich durchgeschüttelt.

Schon bald weicht der Wald und wir haben überwältigende Ausblicke über die Gipfel der Vogesen und zur Rechten über die, nun tief unter uns liegende, Rheinebene. Ab und zu erhaschen wir auch einen Blick auf den nun vor uns liegenden Grand Ballon.

Nach der letzten Kehre liegt eine beängstigend steil aussehende Gerade vor uns. Wir kommen aber besser hoch als gedacht und die Passhöhe ist erreicht. Es wimmelt nur so von Ausflüglern.

Übersicht Vogesen  Übersicht Pässe

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de