RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-7

2007_Profil_Pyr_Port_de_Lers_Westauffahrt_Aulus_de_Bains.GIF PICT3950.jpg PICT3964.jpg PICT3966.jpg PICT3971.jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:


Port de Lers Westauffahrt

Pyrenäen

Aulus les Bains

Port de Lers

18,9 km

750 m

1520 m

1036 m

5,5 %

12 %



Port de Lers Westauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen

Auffahrtsbeschreibung


Wir sind ein paar Tage in Aulus-les-Bains und radeln die Pässe der näheren Umgebung ab. Dazu gehört natürlich der Port de Lers. Der Pass kann von 3 Seiten angefahren werden, von dem Startort Aulus-les-Bains, von Vicdessos und von Massat. So richtig entscheiden welche die Schönere ist können wir nicht. Die längste ist die von Aulus-les-Bains, wobei diese Auffahrt auch noch über den Col d'Agnes verläuft.

So ist der erste Teilabschnitt identisch mit der Auffahrt zum Col d'Agnes.

Wir starten in dem kleinen Kurort Aulus-les-Bains. Am Kreisverkehr weisen uns Schilder zum Col d'Agnes. Schon einige Male gehörte dieser Anstieg zu einer Bergetappe der TdF. Kaum liegt der Ort hinter uns, steigt die Straße auf den ersten 2 Kilometern mit über 10% an. Wir haben schnell unseren Rhythmus gefunden.

Die Straße verläuft bis an dem Abzweig zum Ètang de Garbet fast geradeaus. Mit Beginn der 7 wunderschönen Serpentinen liegen die steilsten Stellen schon hinter uns. Einfach wird es aber trotzdem nicht, denn bis km 7 liegt die Steigung ständig zwischen 7 und 9%. Wir werden von den wunderschönen Ausblicken von der Anstrengung abgelenkt und gewinnen schnell an Höhe. Immer mehr Namen der Radstars stehen nun auf der Straße.

Nach 8 Kilometern macht die Straße eine Linkskurve und verläuft am Berghang in nördlicher Richtung. Der Ausblick ist überwältigend. Die Berggipfel kommen nun immer näher und die nächsten 1,5 km verlaufen fast kurvenlos. Zwei 180° Kehren läuten nun das Finale ein. Nach der ersten Kehre entdecke ich eine Liebeserklärung an Jan auf der Straße. Ich kann mir nicht verkneifen anzuhalten, um das auf ein Foto zu verewigen. An schroffen Felsen vorbei führt die nun nicht mehr so steile Straße die letzten 500 Meter bis zum Pass.

Die Weiterfahrt zum Port de Lers bringt uns erst einmal eine Abfahrt mit dem Verlust von 274 Höhenmetern ein. Die Straße führt dabei durch eine wild zerklüftete, baumlose Bergwelt. Die Aussichten sind atemberaubend. Nachdem der erste Berghang hinter uns liegt, kommt zur rechten Seite der Ètang de Lers ins Blickfeld. Wunderbar eingebettet liegt er inmitten der schroffen Berge.

Ist der See erreicht, liegt der Schlussanstieg zum Port de Lers vor uns. Die Straße umrundet fast den See und steigt auf den ersten Metern sehr verhalten an. Kurz wird einmal die 10% Marke gestreift. Auf der Höhe des Gasthauses wird es für 500 Meter sogar fast flach. Nun liegt die Steigung für 1,5 km bei 7,5%.

Die Straße liegt wunderbar einsehbar vor uns und die weidenden Tiere lockern, zusammen mit den Hanggleitern, die Fahrt noch weiter auf. Eine fast einen Kilometer lange Flachpassage führt uns mit weiten Aussichten zu beiden Seiten auf den letzten Kilometer zu. Hier wird es noch einmal steiler (7-9%) und schon von weitem können wir das Passschild vom Port de Lers erkennen. Außer dem Schild gibt es hier oben auch nichts anderes, kein Haus, kein Baum weit und breit, dafür aber die Gewissheit einen wunderbaren Pass gefahren zu sein.

 

Passauffahrten und Bergstraßen in der Nähe

  

Idealer Startort: Aulus les Bains

Aulus les Bains ist ein alter Badeort und liegt ca. 30 km südöstlich von Saint Girons

Die Straßen in dieser Gegend sind sehr verkehrsarm und ideal zum Radfahren.

Hotels, Campingplatz und Wohnmobilstandplatz im Ort

guter Startort ist auch der kleine Ort Massat. Bis Saint Girons sind es ca. 25 km

Übersicht   > Pyrenäen   > Passauffahrten

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de