RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-8

1_2007_Profil_Pyr_Col_Portet_dAspet_Westauffahrt.GIF Col_Portet_dAspet_01_PICT7537.jpg Col_Portet_dAspet_02_PICT7538.jpg Col_Portet_dAspet_03_PICT2909.jpg Col_Portet_dAspet_05_PICT7575.jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:


Col Portet d'Aspet Westauffahrt

Pyrenäen

Hennè-Morte

Col Portet d'Aspet

4,6 km

639 m

1069 m

427 m

9,3 %

17 %



Col Portet d'Aspet Westauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen

Auffahrtsbeschreibung


Unsere Runde führte uns heute über den Col de Portet d'Aspet (Ostauffahrt), Col de Mentè (Ostauffahrt) und Col d'Ares (Westauffahrt), nun befinden wir uns in Henne Morte. Kurz hinter dem kleinen Ort teilt sich die Straße, rechts geht's zum Col de Mentè, wir waren ja schon dort oben und links beginnt die Westauffahrt zum Col de Portet d'Aspet.

Kaum sind wir auf die D618 abgebogen steigt die Straße mit 10% an. Sie führt durch dichten Wald und lässt keinerlei Ausblicke in die Bergwelt zu. Das brauchen wir hier auch nicht, denn bei den Steigungsgraden haben wir keine Zeit dazu. Schon nach der ersten Kurve ziert ein Denkmal den Unglücksort von Fabio Casartelli. Der Olympiasieger von 1992 war hier 1995 bei einem Massensturz während der TdF zu Tode gekommen.
Kaum liegt das Denkmal hinter uns wird es noch steiler, 12% zeigt mein HAC. Von der Hinfahrt her wissen wir, dass 2 Abschnitte mit 17% Steigung auf uns lauern. Also ruhig bleiben und die Kraft gut einteilen. Die Straße schlängelt vor uns durch den Wald und bei km 1,3 haben wir das erste brutale Steilstück vor uns.

Es folgt eine Doppelkurve in der es sich zu erholen gilt, denn hier beträgt die Steigung "nur" 11%. 200 Meter nach Ausgang der Kurve, wir sind bei km 2,8, kommt das längste Steilstück der Westauffahrt.

Fast 500 Meter mit 17% Steigung sind zu überwinden. Wir sind froh, dass sie hinter uns liegen. Die letzten 1,5 km sind mit durchschnittlich 8,5% Steigung dann kein Problem mehr. Die Westauffahrt des Col de Portet d'Aspet, ist nicht die längste, nach unserer Einschätzung aber mit eine der schwersten Auffahrten in diesem Teil der Pyrenäen. Bei schönem Wetter und Temperaturen von über 30° Celsius wird der Schatten spendende Wald bestimmt vielen Radlern ganz gelegen kommen.

 

Passauffahrten und Bergstraßen in der Nähe

Idealer Startort: Castillion en Couserans

Castillion liegt etwa 11 km südwestlich von Saint Girons. Das Örtchen ist ein guter Ausgangspunkt für schöne Rennrad-Touren in diesem Teil der Pyrenäen.

Nach ein Paar Tagen in Castillion hatten wir, bei einer Rennradtour, den wunderschönen Wohnmobilstandplatz in Bonac an einem Angelsee entdeckt. In 2007 war er noch gebührenfrei.

Übersicht   > Pyrenäen   > Passauffahrten

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de