RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-10 | 11-13

2007_Profil_Pyr_Hourquette_dAnzian_Suedauffahrt.GIF Col_F_Pyr_Hourqutte_d_Ancizan_sued_01PICT2966.jpg Col_F_Pyr_Hourqutte_d_Ancizan_sued_02_20080818 (216).jpg Col_F_Pyr_Hourqutte_d_Ancizan_sued_03_20080818 (220).jpg Col_F_Pyr_Hourqutte_d_Ancizan_sued_04_20080818 (221).jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

Höhenprofil

Hourquette d'Ancizan Südauffahrt

Pyrenäen

Guchen

Col Hourquette dAncizan

10 km

776 m

1538 m

727 m

7,3 %

12 %

GPS-Track


Hourquette d'Ancizan Süd auf einer größeren Karte anzeigen

Auffahrtsbeschreibung


Klein aber fein, so wäre unsere Kurzbeschreibung für die Südauffahrt zur Hourquette d'Ancizan.

Wir warten schon einige Tage im Ferienort Payolle auf besseres Wetter für unsere Col de Tourmalet-Fahrt. Die Zeit überbrücken wir mit anderen Touren in dieser Gegend.

Eine Tour führt uns, nachdem wir über den Col d'Aspin zum Pla d'Adet waren, auf der Rückfahrt über die Hourquette d'Ancizan.
Diese Passhöhe liegt 10 km südlich von Payolle und verbindet über eine kleine Straße den Ferienort mit dem Nestetal.


Der Anstieg beginnt im Örtchen Guchen, hier zweigt von der D 929, die Route de Le d'Arbizon (D 113) links, wir kommen von Sant Larry-Soulan, ab. Am Brunnen auf der rechten Straßenseite füllen wir noch einmal unsere Flaschen und fahren schon bald, die Straße steigt mit 8% an, aus dem Ort hinaus.

Nach fast einem km verlässt uns die D 30, sie führt geradeaus zu dem Bergdorf Aulon, während wir in einer 180° Kurve weiter der D 113 folgen. Auf den ersten 4 km bleibt die Steigung bei 8% und da heißt es die Ruhe bewahren.

Nach 1,5 km gibt es noch einmal die Gelegenheit die Tour abzubrechen und rechts nach Ancizan ins Neste d'Aure Tal zurück zu fahren. Wir wählen die Variante links und es geht weiter steil den Berg hinauf. Immer wieder tun sich schöne Ausblicke ins tiefe Tal auf. Nun folgt die Straße dem Berghang der von dem Tal weg führt. Am Gegenhang sehen wir, mehr erahnen wir sie, die Straße nun hoch über uns.

Leider fällt der Wind für uns ungünstig ein. Er bläst uns heftig entgegen. So sind wir froh, das die Steigung ab km 4 für 600 Meter nachlässt. Ab km 5 ist der alte Schwierigkeitsgrad mit über 7% fast wieder erreicht. Das ändert sich bis zur Passhöhe auch nicht mehr. Die Straße ist kaum befahren, doch leider verhindert der Wald weitere Ausblicke und so können wir uns ganz auf das Radeln konzentrieren.

Diese Passauffahrt ist eine super-schöne Alternative zur Ostauffahrt des Col d'Aspin.

Die Nordauffahrt zum Hourquette d'Ancizan beginnt in Payolle auf einer Höhe von ca. 1000 Meter über NN. Die Straße, sieht man von 300 Metern zu Beginn an, befindet sich in einem hervorragendem Zustand und ist, im Gegensatz zu der Auffahrt zum Col d'Aspin, kaum befahren.

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Pässe und Anstiege Idealer Standort / unser Standort

Iidealer Startort: Arreau

Arreau liegt ca. 70 km Südöstlich von Pau sehr Zentral in den Pyrenäen. Nach Spanien gelangt man durch den ca. 32 km entfernten Bielsa-Tunnel. Auch die Auffahrt dorthin (durch den Tunnel kommt man allerdings mit dem Rad nicht) und zur Skistation Piau Engaly, ist eine Rennradtour wert.

Wir stehen mit dem Wohnmobil auf der Hochebene zwischen Tourmale und Aspin in Payolle
N42 56 14.5 E0 18 14.8

Übersicht  > Pyrenäen   > Passauffahrten

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de