RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21

1_2007_Profil_Pyr_Col_de_Tourmalet_Westauffahrt.GIF 20070826 (214).jpg 20070826 (217).jpg 20070826 (219).jpg 20070826 (221).jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:


Col de Tourmalet Westauffahrt

Pyrenäen

Luz Saint Sauveur

Col de Tourmalet

19,1 km

703 m

2175 m

1343 m

7 %

14 %



Col de Tourmalet Westauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen

Auffahrtsbeschreibung


Wir haben auf dieser Tour  schon die Ostseite des Tourmalet und die wunderschöne Auffahrt nach Luz Ardiden über Viscos hinter uns und nun geht es durch Luz Saint Sauveur zum Westanstieg des Col de Tourmalet.

Im Ort staunen wir, dass die am Morgen noch so lebhafte Stadt, nun wie ausgestorben da liegt. Mittagszeit in Frankreich, selbst größere Kaufhäuser schließen. So machen wir uns auf die für heute bestimmt schwerste Auffahrt. Wie wir gelesen haben, soll diese noch schwieriger wie die Ostseite sein.

Es geht schon in Luz Saint Sauveur bergan. 6% sind für uns aber nicht so toll und der Tritt ist schön rund. Der Autoverkehr ist viel geringer als wir uns das gedacht haben. Allerdings bleiben wir von Idioten, die uns mit viel zu wenig seitlichem Abstand überholen doch nicht verschont.

Nach 4 km geht es in die ersten Kurven und die Steigung nimmt nach Barèges hin zu. Auch dieser Ort liegt noch wie ausgestorben da, war es am Vormittag doch ganz anders.


Der richtige Tourmalet-Anstieg beginnt für mich erst am Abzweig nach Superbarèges. Unsere Strecke biegt rechts ab und im Vorblick haben wir die steile Felswand des Tourmalet. Noch fahren wir im Wald und erst in der großen Kehre geht es, nun voll in der Sonne, den Hang hoch. 8 km bis zum Gipfel lese ich und für den nächsten km 4,5% Steigung. Das Richtige zum Erholen, nur jetzt nicht übermütig werden, denn die steilsten Passagen kommen erst auf den letzten Kilometern.

Die Straße ist nun schmaler und unübersichtlicher geworden. Ich fahre oft in der Straßenmitte, um allzu eilige Autofahrer von riskanten Überholmanövern abzuhalten. Vor mir liegt nun die nackte und kahle Felswand mit der eingemeißelten Straße und noch viel höher darüber, der Passübergang.

Links von mir, tief unten der Skikomplex von Superbarèges. Die Temperatur liegt bei 35° Celsius und Astrid ist schon vor langer Zeit hinter mir verschwunden. Meine Beine sind schon so langsam müde und so halte ich an, suche mir ein schattiges Plätzchen und warte bis Astrid kommt. Dabei genieße ich die herrlichen Ausblicke auf das sich steil vor mir aufbauende Bergmassiv.

Es dauert nicht lange und zusammen fahren wir die letzten Kehren bergan. Schon bald ist sie aber wieder hinter mir verschwunden, ich nehme mal an sie hat zu wenig gegessen oder diese Tour auch unterschätzt. Die letzten beiden Kehren sind dann die steilsten des Anstieges und mein HAC zeigt 12%.

Die Passhöhe fest im Auge liegt auch diese Hürde bald hinter mir. Die Beschaulichkeit vom frühen morgen ist nun vorbei und die friedlichen Lamas sind den unzähligen Touristen gewichen. Astrid kommt auch sehr schnell nach und gemeinsam versuchen wir uns, durch unseren schnellen Aufbruch diesem Rummel zu entziehen. 

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Idealer Standort: Argelès Gazost

Argèles Gazost liegt ca. 12 km südlich von Lourdes
Im Ort gibt es Hotels und einen Campingplatz.

Wir stehen mit dem Wohnmobil auf der Hochebene zwischen Col d'Aspin und Col de Tourmalet in Payolle
N42 56 14.5 E0 18 14.8

Übersicht   > Pyrenäen   > Passauffahrten

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de