RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-10

01 2007_Profil_Pyr_Col_de_la_Pierre_S_Martin_Nordwestauffahrt.GIF PICT1292.JPG PICT1297.JPG PICT1315.JPG PICT1321.JPG  

 

Auffahrt:

 

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:


Col de la Pierre Saint Martin

Nordwestauffahrt

Pyrenäen

D 26 / D 113

Col de la Pierre Saint Martin

23 km

292 m

1790 m

1394 m

7 %

14 %


Col de la Pierre Saint Martin auf einer größeren Karte anzeigen

Auffahrtsbeschreibung


Heute ist ein Tag einer Tour de France Bergetappe in den Pyrenäen. Wenn wir schon bei der TdF zuschauen wollen, dann wollen wir auch etwas davon haben. So suchen wir uns einen Standplatz für das Wohnmobil am Fluss Le Saison. Der Standplatz liegt ca. 12 km südlich von Tardets. Auf dieser Straße verläuft am 25.7.2007 die TdF. Drei Bergwertungen gibt es am heutigen Tag, Col de Larrau, Col de la Pierre Saint Martin, Col de Marie-Blanque und den Schlussanstieg nach Garette am Col d'Aubisque.

Hier, in der Anfahrt zum Col de Larrau wollen wir die TdF nicht erleben. So nutzen wir diesen Tag um die Bergwertung auf dem Col de La Pierre Saint Martin zu erleben.

Wir fahren mit dem Rad die, an diesem Tag gesperrte, D 113 zum Col Pierre de la Saint Martin. Die ersten 5 km bis nach Saint Engràze verlaufen relativ flach und wir überwinden dabei lediglich 150 Höhenmeter. Die ersten 3 km begleitet uns noch die Le Saison auf der rechten Straßenseite. Die Straße ist sehr schmal, aber in einem guten Zustand. Kaum haben wir Saint Engràze passiert, wird die Straße steiler. Hier beginnt auch der eigentliche Anstieg zum, ja eigentlich kommen wir ja über 3 Cols, Col de Souscousse, Col de Soudet und unserem Ziel dem Col Pierre de la Saint Martin.

Bei km 8,5, wir haben gerade eine weite Linkskurve durchfahren, liegt zu unserer rechten Seite die sehenswerte Schlucht Gorges de Kakovetta.

Nun beginnt das steilste Teilstück des Anstiegs. Die Angabe auf dem Schild am Straßenrand, es zeigt 11% für den nächsten km an, ist ein wenig tief gegriffen. Unsere Aufzeichnungen zeichnen 12,5% auf diesem km auf.

Ich überlege, ob es richtig ist die kleinen Straßen in den Pyrenäen zu nutzen und kämpfe mit mir selbst. Irgendwann ist das Steilstück geschafft, die Straße die wir hoch vor uns sehen, verheißt aber weitere Anstrengungen. Nur langsam kommen wir vorwärts und ich bin froh, wenn die Steigung mal unter 10% fällt.

Nach einer Rechtskurve führt die Straße in den Wald hinein und wir nähern uns dabei langsam der ersten Passhöhe dem Col de Souscousse. Er liegt auf einer Höhe von 1219 Meter über NN und das bedeutet für uns die ersten 850 Höhenmeter sind geschafft. Die letzten 200 Meter vor dem Pass waren relativ flach und so konnten wir uns, es wird wieder über 10% steil, für die nächsten schweren Passagen ausruhen. Von links kommt die Straße vom Col de Houcere dazu.

Wir folgen, die Straße macht hier eine 150° Rechtskurve, den Weg zum Col de Soudet. Steil geht es in den Wald hinein und erst nach 2,5 km weichen die Bäume zur Seite und wir haben ein herrliches Hochgebirgspanorama vor uns. Schön zieht sich die Straße am Berghang hoch. Rechts fällt es steil ab und die schroffen Felsen des Saint Martin Bergmassivs liegen vor uns.

Schon von weitem sehen wir viele parkende Autos unterhalb des Col de Soudet. Die Hauptstraße, sie verbindet Spanien mit Frankreich, hat heute eine Totalsperrung. Am Col de Soudet biegen wir rechts ab und fahren so weiter autofrei in die nun baumlose Bergwelt hinein. Schroff steigen die Berghänge zur rechten Seite auf. Die 250 Höhenmeter auf den letzten 4 km bis zum Col de la Pierre Saint Martin sind einfach nur herrlich.

Schön windet sich die Straße um kahle Berghänge herum und vor uns zeigt sich immer wieder die imposante Bergspitze des Pic d'Anie (2507) m. Das Skizentrum lassen wir links liegen und die letzten Doppelkurven gilt es zu überwinden. Dann liegt sie vor uns, die Passhöhe Pierre Saint Martin.

Alles ist für die Bergwertung der TdF schon aufgebaut. Schön kann man hier den Anstieg nach Süden hin einsehen und so schon von weitem einen Blick auf die spanische Seite des Passes werfen.

Leider ist es uns nicht gelungen die Südseite dieser Passauffahrt in unsere Reise einzubauen. Wir sind aber bestimmt nicht das letzte Mal hier.

 

Passauffahrten und Bergstraßen in der Nähe

sowie kleinere Cols wie etwa

und Andere

Idealer Startort: Tardets-Sorholus

Tardets liegt 45 km südwestlich von Pau und ca. 12 km südlich von Moulon-Licharre

Hotels, Campingplatz (Allos),

An der Le Saison sind unterhalb des Marktplatzes 3 Stellflächen für Wohnmobile ausgewiesen.
N43 06 56.2 W0 51 46.8

Entsorgung: auf dem sehr schön gelegenen Campingplatz in Allos (ca. 1,5 km entfernt)

Übersicht   > Pyrenäen   > Passauffahrten

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de