RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21

01_2007_Profil_Pyr_Col_dAphanize_Ostauffahrt_Alcay.GIF 2007_F_Pyr_Col_d_Aphanize_Ostauffahrt (02).jpg 2007_F_Pyr_Col_d_Aphanize_Ostauffahrt (03).jpg 2007_F_Pyr_Col_d_Aphanize_Ostauffahrt (04).jpg 2007_F_Pyr_Col_d_Aphanize_Ostauffahrt (05).jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

Höhenprofil

Col d'Aphanize Ostauffahrt

Pyrenäen

Alçay-Alçabéhéty-Sunharette

Col d'Aphanize

13,9 km

248 m

1044 m

856 m

6,1 %

15 %

GPS-Track


Col d'Aphanize Ostauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen

Allgemeines zum Pass
Der Col d'Aphanize (1044 m) liegt an der D 117 in der Region Aquitanien im Departement Pyrenèes Atlantiques und verbindet die Orte Mendive im Westen mit Alçay-Alçabéhéty-Sunharette im Westen. Die kleine Straße ist schon alleine wegen seiner geringen Breite (4-5 m) unbedeutend für den Durchgangsverkehr und kaum befahren. Während sich die westliche Auffahrt den unbewaldeten Berghang des Pic de Behorléguy hochzieht, verläuft die östliche Auffahrt waldreich und zu Beginn sehr steil über den Col de Lecharria und Col de Burdin zur Passhöhe des Col d'Aphanize. Allgegenwärtig sind, ab einer gewissen Höhe, die freilaufenden Weidetiere.


Beschreibung:

Dieser Passübergang ist unser Geheimtipp für die westlichen Pyrenäen. Er liegt ca. 18 km südöstlich von Saint Jean Pied de Port. Die Westauffahrt von Mendive ist in einer separaten Passbeschreibung festgehalten. Wir starten zu unserer Ostauffahrt in dem kleinen Dorf Alcabèhèty-Sunharette. Dieser Ort liegt 5 km westlich von Tardets-Soulan.

Kaum sind wir auf die D 17 abgebogen, steigt die Straße mit über 7% an. Nach 500 Metern lässt die Steigung etwas nach, um dann, nach ca. einem km sogar etwas abwärts zu führen. Das leitet aber nur einen um so steileren Streckenabschnitt ein, zu Beginn noch ganz manierlich mit 4,5%. Das war es aber auch mit dem ruhigem Fahren, nun steigt das kleine Sträßchen mit über 10% an und das wird auf den nun folgenden 5 km auch nicht weniger.

Die Straße ist sehr schmal und zum Glück gibt es so gut wie keinen Autoverkehr. So können wir den Anstieg ganz für uns allein genießen. Die Gegend ist sehr waldreich und doch gibt es immer wieder grandiose Ausblicke zur Talseite hin. Nach 6 km hört der Wald auf und der Ausblick ist noch imposanter. Dann ist die erste Passhöhe, der Col de Lecharria, erreicht.

Auf der kurzen Abfahrt zur D 147 büßen wir 50 Höhenmeter ein. An der Wegegablung biegen wir links ab und nun steigt die Straße mit leicht zu fahrenden 4-6% weiter an. Auch einige Waldpassagen sind wieder zu sehen. Wir müssen aufpassen, denn aus ihnen kommen schon mal die hier oben frei lebenden Weidetiere (Pferde, Schafe und Kühe).

Ab km 10 wird es für einen Kilometer, mit 8%, wieder etwas steiler. Nun ist weit und breit kein Wald mehr zu sehen, nur grüne Hänge bis hinauf zu den Berghöhen. Eine eigenartige, sehr schöne Landschaft. Bei km 12 zweigt links die nach Mendive führende D 417 ab. Wir haben noch ca. 1,5 km bis zur Passhöhe und bei 7% Steigung heißt das für uns purer Radgenuss.

Von Westen her führen zwei Straßen zum Col d'Aphanize. Einmal die D 117 und die D 417. Beide sind in etwa gleich schwer zu fahren und bieten überwältigende Ausblicke zu den Berggipfeln der Umgebung. Aber auch von Nordosten her gibt es noch eine Auffahrt. Sie beginnt in Assurucq und verläuft über die D 147. Auf noch steilerer Straße geht es hier aber fast ausschließlich durch dichten Wald.

 

Passauffahrten und Bergstraßen in der Nähe

Idealer Startort: Tardets-Sorholus

Tardets liegt 45 km südwestlich von Pau und ca. 12 km südlich von Moulon-Licharre. Hotels, Campingplatz (Allos),

An der Le Saison sind unterhalb des Marktplatzes 3 Stellflächen für Wohnmobile ausgewiesen. N43 06 56.2 W0 51 46.8

Entsorgung: auf dem sehr schön gelegenen Campingplatz in Allos (ca. 1,5 km entfernt) Bei dieser Auffahrt stehen wir mit dem Wohnmobil in dem kleinen Ort Montory ca. 4 km östlich von Tardets
als guter Standort kommt für diese Auffahrt auch Saint Jean Pied de Port in Betracht.

>Übersicht Pyrenäen  >Übersicht Passauffahrten

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de