RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich

 

1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25 | 26-27

Col de Talc.gif Col_de_Talc_Tour (19).jpg Col_de_Talc_Tour (25).jpg Col_de_Talc_Tour (26).jpg Col_de_Talc_Tour (27).jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Ausgangshöhe über NN:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:


Carrière de Talc de Trimouns

Pyrenäen

Lordat

Col de Talc

10,4 km

860 m

1526 m

670 m

6,7 %

12 %



Col de Talc Carriere des Trimouns auf einer größeren Karte anzeigen

Auffahrtsbeschreibung


 Nachdem wir Plateau de Beille gefahren sind, verbringen wir ein paar Tage in Ax-les-Thermes.

Die Auffahrt nach Ax 3 Thermes (Bonascre) fällt für uns flach, da sich im Anstieg lange Baustellen befinden.

Auf der Suche nach schönen Radtouren fällt uns immer wieder eine Straße auf, die in den Karten eine rote Markierung aufweist. Diese Straße verläuft zu einem Abbaugebiet hoch oben in den Bergen. Wir haben es von Plateau de Beille schon sehen können und rätselten was das wohl sein könnte. Aber rot steht für mich in den Karten immer für gefährlich und ich stelle mir riesige Muldenkipper vor die unser Radeln gefährden könnten. Astrid sieht das anders und besteht auf eine Fahrt dorthin.

Eigentlich könnte man zu dieser Auffahrt von Lucenac am Fluß D'Ariegè starten, was für zusätzliche 400 Höhenmeter sorgt. Dazu hätten wir aber für 10 km die viel befahrene N 20 nutzen müssen und haben davon abgesehen. So verlassen wir die N20 schon am Ortsausgang von Ax-les-Thermes und radeln auf kleinsten Straßen nach Lordat. Was uns die Höhenmeter sowieso einbringt.

Unser Start zum Abbaugebiet des Talcums starten wir in Lordat an der Straßenkreuzung D 20 / D 25. Es ist Sonntag und kein Auto unterwegs. Nach einer schon heftig ansteigenden fast 1,5 km langen Geraden macht die Straße eine Linkskurve und es wird für ein paar Meter etwas flacher. Auf unserem GPS sehen wir die Strecke nun als, wie Astrid sagt, Heizspirale, vor uns liegen. Schnell nähern wir uns den 6 Serpentinen und eine Kurve schöner wie die Andere ziehen an uns vorbei. Es ist unheimlich still und nach all den fast autofreien Straßen, bildet diese den Höhepunkt unserer Pyrenäentour. Immer wieder gibt es schöne Ausblicke ins Tal der D'Ariegè, aber auch hinauf zum Talcum-Abbaugebiet.

Viel zu schnell liegen die Kehren hinter uns und ein 1,2 km langes gerades, nur von einer kleinen Kurve unterbrochenes Teilstück liegt vor uns. Die Straße ist von allerfeinster Güte und für Radler wie geschaffen. In der Woche mag hier reger Schwerlastverkehr herrschen, doch heute ist es eine Tour wie man sie sich nicht besser wünschen kann, wir freuen uns schon richtig auf die Abfahrt.

Dann liegt die Gerade hinter uns und weitere 6 wunderschöne Kehren sind zu überwinden. Wir machen diese Tour zum Ende unseres Pyrenäenaufenthaltes und die Auffahrt vergeht mir viel zu schnell. Nachdem auch diese Kurven unter uns liegen, führt die Straße auf den nächsten 2,5 km am Berghang entlang. Viel weniger steil wird es dadurch aber nicht.

Die Ausblicke sind grandios und schon liegen die letzten 6 Kehren vor uns. Hier beginnt mit 8,5% Steigung auch der letzte km. Oben erwartet uns eine Schranke, die uns den Zutritt zum Abbaugebiet verwehrt., aber auch ein portugiesischer Pförtner der uns hilfsbereit Auskunft über das Abbaugebiet gibt.  

Wir verbringen eine ganze Weile hier oben und genießen die Ausblicke zu den gegenüberliegenden Bergrücken mit dem Plateau de Beille.

Es wird uns ein wenig Wehmütig, da unser Pyrenäenaufenthalt so langsam dem Ende zu geht.

 

Passauffahrten und Bergstraßen in der Nähe


Idealer Standort: Ax les Therme

Ax les Thermes liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Zwergenstaat Andorra. Die Straße dorthin (N20) ist sehr verkehrsreich. Doch gibt es für Rennradler auch abseits der N20 tolle Alternativen. Der lebhafte Badeort hat einige Hotels und auch Wohnmobilstandplätze. Sehr abgelegen sind die oberhalb der Tennisplätze.

 WOMO-Standplatz: N42 42 55.7 E1 50 28.4

Übersicht   > Pyrenäen   > Passauffahrten

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de