RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

 

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich
1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-18

A_F_Alps_Col_de_Vars_Sued.jpg F_Alps_Col_de_Vars_Sued01PICT3358.jpg F_Alps_Col_de_Vars_Sued02PICT3251.jpg F_Alps_Col_de_Vars_Sued03PICT3359.jpg F_Alps_Col_de_Vars_Sued04PICT3360.jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

 

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

 

Col de Vars Südauffahrt

Alpen

Les Geizolles

 

Col de Vars

14,5 km

2115 m

804 m

5,7 %

11 %



Col de Vars Südauffahrt auf einer größeren Karte anzeigen


Beschreibung:
            

Der kleine Ort Les Gleizolles bildet den Startort für unsere Südauffahrt zum Col de Vars. Hier zweigt die D 902, sie führt zum Pass hinauf, von der D 900 ab. Diese führt weiter zum Col de Larche, den wir wegen des hohen Verkehrsaufkommen aber nicht befahren.

Die Straße zum Col de Vars steigt nur leicht an und nach 1,5 km sehen wir am rechten Straßenrand die restaurierte kleine Festung Redoute de Berwick. Eine kleine Zwischensteigung bringt uns mit 5% ein paar Meter höher.

Es bleibt aber relativ flach und bei km 4 erwartet uns eine ca. 300 Meter lange Galerie. Kaum haben wir sie verlassen, folgt ein beleuchteter Tunnel. Er ist ca. 200 Meter lang und gut ausgebaut. Am Straßenabzweig nach St.-Paul, ca. nach 6 km, haben wir erst 170 Meter an Höhe gewonnen.

Tip: Wir haben auf unserer Abfahrt in Saint Paul einen Abstecher in den Ort hinein gemacht und von dort weiter bergan bis nach Majllasett. Dabei gibt es die einmalige Brücke Le Pont du Chatelet zu bestaunen.

Kaum liegt St.-Paul hinter uns, steigt die Straße mit 6,6% an. Nach 500 Metern bleibt es mit inzwischen 10% recht steil. Bei km 7,5 wird es aber wieder flacher und so kann man neue Kraft schöpfen für die Dinge die da noch kommen. Erschwerend kommt natürlich hinzu, dass uns ein kräftiger Gegenwind ausbremst.

Bis auf ein paar kleine Biegungen, die dem Berghang folgen, verläuft die Straße relativ gerade. Ab km 9,5 gibt es dann, nun aber sehr steile (10%) Serpentinen zu überwinden. Nach jeder Kehre scheint die Straße in den Himmel zu führen. Es sieht aber nur erschreckend steil aus, denn sie sind entgegen unseren Erwartungen sehr gut zu fahren. Aber trotzdem liegt die mittlere Steigung auf den letzten 4,5 km bei 8,5%.

Die Ausblicke ins tiefe Tal sind dabei fantastisch. Die in anderen Publikationen und auch auf den Straßenkarten eingezeichneten Colonnes Coiffees können wir aber nirgendwo erblicken. Viel zu schnell ist die letzte Kehre erreicht und ein 700 Meter langes und fast gerades Straßenstück bildet, mit 5,5% Steigung, den Abschluss der Südauffahrt zum Col de Vars.

Ein Denkmal, ein Wirtshaus und ein Andenkenladen sind oben auf dem Pass. Die Abfahrt nach Les Claux vergeht wie im Flug und die Schlusssteigung zu unserem Standplatz fällt uns viel leichter als erwartet.

Die Nordauffahrt verläuft von Guillestre einen Bergkamm hinauf. Aussichtsreich geht es über mehrere Kehren in ein langgestrecktes Hochtal hinein. Schnell sind die ersten 500 Höhenmeter geschafft. Verliefen diese mit ca. 8 % Steigung, sehr kurvenreich,geht es nun mit 5 % Steigung relativ geradlienig das Tal hinauf. Mehrere kleine Orte werden durchfahren bevor man, die Steigung legt nun zu, Les Claux, dem Hauptwintersportort erreicht. Von Les Claux (1800 Meter über NN). Bis zum Col de Vars sind es nun noch 4,6 km. Die Straße ist von Les Claux aus, deutlich weniger befahren und die Steigung liegt im mittel um die 5 %. 

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Pässe und Anstiege Idealer Standort / unser Standort

Idealer Startort: Jausiers

unser Standplatz: Vars Les Claux

Standplatz: Parkplatz 7, für Wohnmobile ausgeschildert. Im Sommer sehr ruhig, oberhalb desOrtes gelegen. Mit Ver- und Entsorgung
N44 34.527 E6 40.676
ansonsten ein lebhafter Wintersportort auch im Sommer.

 Übersicht  > Passauffahrten   > Alpenpässe (F)

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de