RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

 

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich
1-5 | 6-10 | 11-15 | 16-20 | 21-25 | 26

A_F_Alps_Col_de_la_Croix_de_Fer_Ost.jpg F_Alps_Col_de_la_Croix_de_Fer_Ost (02).jpg F_Alps_Col_de_la_Croix_de_Fer_Ost (03).jpg F_Alps_Col_de_la_Croix_de_Fer_Ost (04).jpg F_Alps_Col_de_la_Croix_de_Fer_Ost (05).jpg  

 

Auffahrt:



Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

 

Col de la Croix de Fer
Südauffahrt
über Col du Mollard

Alpen

Vallagondran

Col de la Croix de Fer

37 km

2073 m

1900 m

5,1%

14 %



Col de la Croix de Fer auf einer größeren Karte anzeigen


Beschreibung:

Wir starten um 10:30 Uhr und haben für die Auffahrt zum Col de la Croix de Fer eine kleine Straße ausgesucht, die in 49 Kehren zum Col du Mollard führt.

Die Tour über den Col du Mollard hat 1900 Höhenmeter, allerdings gibt es bei dieser Auffahrt auch eine 6,5 Kilometer lange Abfahrt mit 400 Höhenmetern.

Wir fahren zuerst hinab ins L'Arc-Tal und um die Eisengießerei herum geht es schon bergauf. Es sind aber nur ein paar hm und Montricher-Albanne ist erreicht.

Anmerkung am Rande: Wir überholen einen Müllwagen. Die Mülltonnen werden dabei von 2 jungen Frauen bedient. Ein seltsamer Anblick.

Nach dem Ort geht es steil bergab bis nach Villargrondan.

Hier beginnt unsere Passauffahrt. Schon kurz nach der Ortseinfahrt biegen wir links in die kleine D80 (Passstraße zum Col du Mollard) ein. 49 der herrlichsten kleinen Serpentinen liegen nun vor uns. Das sie dabei ausschließlich durch den Wald führen macht nichts, denn so sind wir vor der brennenden Sonne (die Temperatur liegt bei 35 °C) ein wenig geschützt. In Albiez endet das Geschlängel. Die Steigungen betrugen während der ganzen Auffahrt nicht mehr als 7%.

Es geht nun ein wenig freier und flacher weiter dem Col du Mollard entgegen. Nach fast 20 km ist der Pass erreicht. Ein kleiner Ferienort befindet sich auf der Passhöhe, die 1638 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Unsere Fahrt geht nun steil hinab ins Tal des Arvan. Nach ca. 5 km stoßen wir im Flußtal auf die Passstraße (D 926) Von rechts kommt die Straße von Sain Maurienne hoch und die uns links weiter führt zum Col de la Croix de Fer.

Wir haben mit Absicht den Umweg über den Col du Mollard gewählt, denn auf der D 926 befinden sich einige Tunnel und sie scheint uns auch mehr befahren zu sein.

Das Arvantal steigt bis zum Wintersportort Le Chambon nur leicht an. An den Straßenseiten sehen wir immer wieder Ferienanlagen. In Malcrozet ist aber Schluss mit lustig. Die Straße führt uns mit 8-9% durch den Ort und auch durch St. Sorlin bleibt das so.


Am Ortsausgang legt die Steigung noch einmal zu und mit 12% geht es auf die nun enger werdende Straße aus dem Ort. Schnell pegelt sich die Steigung danach bei 7-9% ein. Die Ausblicke, die Straße verläuft an dem baumlosen Hang hinauf, werden nun immer grandioser.

Der Fahrbahnbelag ist zwar französisch rau, doch anscheinend vor nicht all zu langer Zeit erneuert. So bleiben wir von Schlaglöchern verschont und quälen uns bei über 35° Celsius die Passstraße hoch. Die Kehren liegen weit auseinander und die Straße dazwischen sieht verdammt steil aus. Aber es läuft wie von selbst und unmittelbar nach einer Rechtskurve liegt die Passhöhe vor uns.

Viele Radler sehen wir hier oben und an den umliegenden Bergspitzen können wir uns gar nicht satt sehen.

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Pässe und Anstiege Idealer Standort / unser Standort

Idealer Startort: Saint Julien Mont Denis

unser Standplatz in Saint Julian Mont Denis liegt oberhalb des Ortes an einem Sportplatz. Sehr ruhig gelegen.

N45 15.352 E6 24.727

 Übersicht  > Passauffahrten   > Alpenpässe (F)

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de