RTF, Radmarathon, Pässe und mehr

 

Passauffahrten und andere Anstiege mit dem Rennrad 

Frankreich
1-5 | 6-10 | 11-15

01_F_Alps_Lendry_Cirque_de_la_Gura.jpg 02_F_Alps_Lendry_Cirque_de_la_Gura PICT1646.jpg 03_F_Alps_Lendry_Cirque_de_la_Gura PICT1649.jpg 04_F_Alps_Lendry_Cirque_de_la_Gura PICT1654.jpg 05_F_Alps_Lendry_Cirque_de_la_Gura PICT1665.jpg  

 

Auffahrt:

Region:

Startort:

Ankunft:

Streckenlänge:

Passhöhe über NN:

Höhendifferenz:

Steigungsrate Ø:

Steigung max.:

 

Cirque de La Gura

Alpen

Landry

Cirque de La Gura

11,7 km

1541 m

759 m

5,6 %

14 %



Cirque de la Gura auf einer größeren Karte anzeigen


Beschreibung:


Unsere Tour soll uns heute zum Cirque de la Gura führen. Das Hochtal mit dem imposanten Wasserfall ist Ausgangspunkt für Bergtouren. Es ist ein Seitental der L'Isère und liegt zwischen den Wintersportzentren Les Arcs und La Plagne. 

Das ist nicht weit weg von Bourg Saint Maurice und es soll eine ruhige Tour werden. Wir fahren nicht den super ausgebauten Radweg, sondern nehmen die Straße D 220 nach Landry. Bis dorthin bleibt es flach und wir können uns ein wenig warm fahren.

Die Auffahrt:

Nach 4 km ist Landry erreicht und das ruhige Fahren hat mit einem Schlag ein Ende, denn kaum sind wir auf die D 87 links eingebogen, steigt die Straße steil an. Nach einem Kilometer kommen ein paar kleine Serpentinen. Sie bringen uns schnell 100 Meter höher. Es ist sehr waldreich und die Steigung liegt bei 10%.

Es folgen 2 weitere Kehren, die mit langen Geraden verbunden sind. Nun schlängelt sich die Straße, immer noch stark ansteigend, über 1,5 km auf die nächste Doppelkehre zu. An deren Ausgang haben wir schon 400 Höhenmeter überwunden. Es wird endlich ein wenig flacher und wir fahren auf Paisay Nacroix zu. Hier gibt es sogar eine Tankstelle. Im Ort erwartet uns ein 500 Meter langes Flachstück. Das ist am Ortsende aber vorbei und weit voraus, der Wald ist inzwischen verschwunden, sehen wir schon die sich den Berg hoch windende Straße.

Über unseren Köpfen schwebt hoch oben die riesiege Gondel einer Seilbahn. Sie überbrückt das Tal und fährt von den Wintersportorten Vallandry nach Les Coches.

Nach 6 Kurven ist Nancroix erreicht. Es wird flacher und schon von weitem sehen wir eine große Baustelle. Es ist Mittagszeit und das schwere Baugerät ruht. Hier wird wohl der sich in die Tiefe stürzende Bach (Fluss) gezähmt. Es ist auch ein Gebiet in dem früher Silber abgebaut wurde. Ein Minenweg mit Führungen weist darauf hin.

Ist die Baustelle passiert, fahren wir auf den Bergkessel des Cirque de la Gura zu. Schon von weitem sehen wir, wie sich ein riesiger Wasserfall in die Tiefe stürzt, das ganze schön von einer imposanten Bergkulisse eingerahmt.

Leider endet die Straße an dem neu restaurierten Refugio. Ein Versuch den holperigen Fahrweg noch weiter zu fahren, geben wir schnell auf. Am Ende des Tals befindet sich zudem eine schöne Picknickanlage, ja sogar ein Fußballfeld ist vorhanden.

Einige Freizeiteinrichtungen bieten hier Ihr Programm an. Neben der Möglichkeit geführter Klettersteigtouren (Via Ferrata) gibt es einen Kletterpark im Wald und Reitmöglichkeiten. Aber auch herrliche Bergwanderungen haben hier ihren Startpunkt.

 

Passauffahrten und andere Anstiege in der Nähe

Pässe und Anstiege Idealer Standort / unser Standort

Idealer Standort: Bourg Saint Maurice
unser Standplatz in Bourg Saint Maurice
Base Internationale D'Eaux Vives N45 36.012 E6 45.812
Parkplatz an der Wildwasserstrecke.

Am Standplatz Aschentonne und Wasser, Entsorgung auf dem Campingplatz im Ort

 Übersicht  > Passauffahrten   > Alpenpässe (F)

oder Suche auf unserer Website

Drucken

Inhalte, Konzept und Umsetzung: Hermann Dirr, Templates: intwerb.de