home
 

BI Gegenwind Vogelsberg Ortsgruppe Engelrod bedankt sich für über 340.000 Seitenaufrufe

 klick auf's Bild


Panorama im Vogelsberg: Der ganz normale Wahnsinn

Beteiligungsmodelle an der Windkraft


 

Lieber Besucher dieser Seite---Diese Seite wird nicht mehr weitergepflegt--Bitte besuchen Sie uns auf unserer neuen Webseite---www.ww-vb.de---


 

neuer Energiegipfel in Hessen?

veröffentlicht von hermann am 28 May 2015

Wiesbaden kündigt ein Folgetreffen zum Energiegipfel im Herbst an.


"Ein zweiter Energiegipfel soll den Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen"


Das soll also der "Energiegipfel" erreichen, die Bürger mundtot machen. Nicht anderes kann das Ziel sein, dass Al-Wazir und die Profiteure dieser "Energiewende" verfolgen.

Die grüne Abgeordnete Angela Dorn wirft den Menschen, die sich für ihre Natur einsetzen ein falsches Spiel vor. Da hatten einige BIs die sich für den Erhalt ihrer Heimat einsetzen, den Spruch von Rheinhold Messner,:
Zitat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will"

auf die Fahnen geschrieben und Dorn stellt klar, dass sich der Bergsteiger dagegen verwehrt von den "Windkraftgegnern" vereinnahmen zu lassen.

Aber Hallo Frau Dorn, haben Sie mit Herrn Messner gesprochen. Dieses Zitat sollte jeder, dem seine Heimat, Natur und Landschaft irgendwie am Herzen liegt, für voll nehmen. Warum tun Sie das nicht, erkennen Sie die Zerstörung in unserem Lande durch den Windwahn nicht?


Dass es sich bei Strom aus der Windenergie nur um ein Zufallsprodukt handelt scheint unseren Volksvertretern nicht klar zu sein, oder gibt es da noch andere Interessen?



Ein falsches Spiel, spielen Sie und die Politiker in unserem Lande. Sie gaukeln dem Volk vor, Windkraft könne Atom- und Kohlekraftwerke ersetzen. Sie propagieren Erfolgsmeldungen mit Rekordeinspeisungen von Wind und Sonne, die irgendwann für einige Minuten erreicht wurden. Veröffentlichen Sie auch Zahlen über die Negativ-Einspeisung von Wind- und Sonnenkraftanlagen? Nein, so etwas passt nicht in Ihrem Konzept, denn das lautet offensichtlich, das Volk ausbeuten so lange es nicht aufbegehrt und so lange es stille hält.

Hier sind die monatlich geringsten Einspeisedaten des Jahres 2014.

Was erkennen Sie? Die Windkraft- und PV-Anlagen glänzen regelmäßig durch Abwesenheit. Dafür lohnt es sich unser Land zu zerstören, Frau Dorn?


Wenn Frau Dorn ihre Verlässlichkeit anspricht, für die die Politik stehen muss, wenn sie für Entscheidungen steht, die einmal nach Fokushima getroffen wurden, was will sie damit sagen?

Handelt Frau Dorn nach dem Motto, "Augen zu und durch?" Obwohl inzwischen auch den dümmsten Menschen die Einsicht hat, dass die beiden, von der Politik als Hauptstandbeine propagierten Wind und Sonnen-Stromgewinnung, in schöner Unregelmäßigkeit mit einem Totalausfall glänzen.

So beträgt die minimalste Stromeinspeisung in die deutschen Stromnetze bei PV Tag für Tag 0 GW und bei Windkraft mehrmals monatlich, sogar oft über Tage der Fall.
Wer oder welche Stromerzeuger überbrücken in Zukunft diese Ausfälle. Noch haben wir die AKWs und KKW am Netz. Aber selbst die Kohlekraftwerke, die Windmühlen im vorletzten Jahrhundert überflüssig gemacht haben, weil sie halt zuverlässig und sicher Strom produzieren, werden nun verteufelt. Das bezieht sich natürlich auch auf Studien die "Greenpeace" nun vorlegt und den Quecksilberanteil in den Abgasen anprangert. Natürlich müssen wir Grenzwerte schaffen, die für uns ungefährlich sind. Das geht mit unserer derzeitigen Technik ohne Probleme. Aber welcher Kraftwerksbeteiber investiert noch in seine Anlagen, wenn er damit keinen Gewinn machen kann, weil Wind und Sonne vorrangig eingespeist werden ohne danach zu fragen, ob der Strom gerade überhaupt benötigt wird?

Wenn der CDU Abgeordnete Stephan, der FDP vorwirft die verbreitete von Zahl 5000 Windkraftanlagen seien Populismus, dann kennt er seine eigenen Zahlen des hessischen Energiegipfels nicht. Wer das Ziel von 28 TWh aus Windkraft ausgibt, darf sich nicht wundern, wenn  die Menschen solche Zahlen einmal nachrechnen.

Sehr geehrter Herr Stephan rechnen Sie 28 TWh/anno durch 5,5 Millionen kWh/Ertrag einer WKA/anno. Dann kommen Sie auf 5090 WKAs. Wobei 5,5 Millionen kWh pro Mühle sicherlich noch sehr gut gerechnet ist. Denn die windreichsten Standorte sind bereits mit WKAs belegt und alles was noch zugebaut wird, bringt sicherlich keine 5,5 Millionen kWh/anno.

Also hat die FDP eher noch viel zu wenige Mühlen veranschlagt um das Ziel von 28 TWh zu erreichen. Aber was nützen uns 28 TWh Windstrom ohne Speicher? Oder haben Sie bei dem Energiegipfel auch entsprechende Speichergrößen vorgegeben? Vor allen Dingen womit wollen Sie speichern?
Mit den 28 TWh machen Sie Herr Stephan, jedoch etwas anderes. Sie versprechen den Subventionsabschöpfern, allein in Hessen,  die ungeheuerliche Summe von 1,76 Millarden Euro durch das EEG vom Stromkunden zusätzlich zu den Stromerzeugungskosten. Das Jahr für Jahr. Das dumme Volk zahlt, glauben Sie. Aber wie lange noch läßt es sich von solchen Politikern wie Sie, veralbern, oder ausrauben?

Aber so ist es mit unseren Politikern, den Menschen Sand in den Augen streuen und das Geld der Bürger in bestimmte Bahnen lenken. Dazu soll auch sein Zahlenspiel mit 120 genehmigten und 400 beantragten Windkraftanlagen beitragen. Nein Herr Stephan, Sie sollten einfach mal anfangen selber die Zahlen nachzurechnen, die Sie im Landtag so vollmundig beschließen.

Aber auch die Linke Janine Wissler glaubt zu wissen, dass die Menschen für diese Energiewende seien. Wie kommt es dann, dass sie selbst nicht weiß, dass die Windkraftanlagen bisher noch nicht ein einziges Kohlekraftwerk überflüssig gemacht haben. Gerade Frau Wissler weiß anscheinend nicht, dass ohne die Kohlekraftwerke in Deutschland die Lichter ausgehen. Doch Windkraft könnte man jederzeit abschalten und kein Verbraucher würde es merken. Schade dass das Anschalten nicht funktioniert, nicht wahr? Aber auch sie plappert die Propaganda der Profiteure nach. Frau Wissler ist mit ihrer Haltung zur Energiewende insbesondere als Vertreterin der Linken, mit verantwortlich für die Geld Umverteilung von unten nach oben.

Der Abgeordnete der SPD Gremmels setzt dem Wahnsinn noch mal die Krone auf. So kennt er eine Initiative, so führt er an, die mit dem Slogan wirbt: "Windkraft - ja bitte" Was könnte das für eine Initiative sein Herr Gremmels? Könnte es sich da um Anteilseigner einer Energiegenossenschaft handeln, die sich an den Subventionen aus dem EEG laben will. Ja solche Menschen gibt es in unserem Lande. Die Zahl der EEG Subventionsabschöpfer soll 6 Millionen Menschen betragen. Die Zahl denen, der das Geld dafür zwangsweise aus der Tasche gezogen wird beträgt allerdings 74 Millionen.

Wenn Hessens SPD Vorsitzender Schäfer-Gümbel sogar feststellt: "Die Akzeptanz der Energiewende gewinnt an Bedeutung bei der CDU, den Grünen und auch bei der SPD" , dann kann man an den gesunden Menschenverstand des Politikers zweifeln. Was könnte Schäfer-Gümbel damit meinen? Haben sich die Energiewendeprofiteure an die Haxen der Poliker gehängt und drängen auf mehr, mehr Erträge durch die Naturzerstörenden Maßnahmen? Müssen die Parteien ihr Klientel befriedigen? Sieht er nicht dass sich im ganzen Land der Widerstand gegen diese Naturzerstörungsorgie, die den Namen "Energiewende" trägt, formiert?

Weiß der hessische SPD-Vorsitzende nicht, dass die vorhandenen Speicher, von denen einige Profiteure dieser Energiewende schwafeln, hohles Geschwätz sind.
Komisch ist es allerdings, dass immer wieder von "Wertschöpfung", von "Planungssicherheit sorgen müssen" und so weiter die Rede.

Wann spricht man davon, endlich ein Kohlekraftwerk, dank der beiden Hauptsäulen Sonne und Wind abzuschalten? Ach? geht nicht?

Wozu werden dann hunderte von Milliarden Euro gerade dem Volk abgeknöpft und es großzügig auf die Konten der Natur- und Landschaftszerstörer geschaufelt. Teilweise nennen sie sich auch Klimaretter, Atomangstbefreier, Energiegenossen oder Bürgerwind-"park"-betreiber. Aber auch unserer Staat wird nicht von dieser so genannten Energiewende abgehen wollen, ist er doch der Hauptprofiteur dieser Energiewende. Ja sogar der, der von den horrenden Pachteinnahmen am meisten profitiert. Sei es als direkter oder indirekter Verpächter, sei es weil er von der Pacht die Steuereinnahmen kassiert.

Neuer Konsens gesucht- oder- wie können wir die betrogenen Menschen zum Schweigen bringen.

Betrogen durch die Zerstörung ihrer Heimat, Zerstörung ihrer Natur, Zerstörung ihrer Landschaften, Zerstörung ihrer Lebensqualität, Zerstörung ihrer Immobilienwerte sowie die Zerstörung von Lebensraum streng Art geschützter Vögel.

letzte Aktualisierung: 28 May 2015 um 18:21

Back

>>>>>> zu älteren Artikeln

>>>>>> Unsere Seiten durchsuchen?