home
 

BI Gegenwind Vogelsberg Ortsgruppe Engelrod bedankt sich für über 340.000 Seitenaufrufe

 klick auf's Bild


Panorama im Vogelsberg: Der ganz normale Wahnsinn

Beteiligungsmodelle an der Windkraft


 

Lieber Besucher dieser Seite---Diese Seite wird nicht mehr weitergepflegt--Bitte besuchen Sie uns auf unserer neuen Webseite---www.ww-vb.de---


 

Al-Wazir sagt seine Teilnahme beim "Windfest" ab

veröffentlicht von hermann am 13 Sep 2014


Er hat einen Traum, rotierende Landschaften
ohne Sinn und Verstand zerstört er unser Land

Hessen Demo rote Karte Al Wazir

Die Mitverursacher dieser wahnsinnigen Naturzerstörung in unserem Lande sagen ihre Teilnahme an der Eröffnungsfeier ihrer Windmahnmale in Freiensteinau, aus fadenscheinigen Gründen ab.

Die bösen Windindustriebauer haben 31.000 m² zu viel Wald abgeholzt.
Der Bürgermeister Kopp spricht von minderwertigen Wald. Das der Wald der Lebensraum vieler unserer Mitgeschöpfe dieser Erde ist, scheint ihm egal zu sein. Das zieht sich durch die gesamte "Erneuerbaren" Szene hindurch. Zerstöre viel Natur um die Erde zu retten.

Es befinden sich 140 Windindustrieanlagen in Mittelhessen im Genehmigungsverfahren. Rechnen wir einmal 140 mal 10.000 Quadratmeter Waldabholzung = 1,4 Millionen m² abgeholzter Wald steht uns in Mittelhessen in der nächsten Zeit ins Haus. Wenn bis 2020 die Anzahl der Mühlen verdreifacht werden soll, dann hieße das, es kämen 700 Mühlen hinzu.
Da sie fast ausschließlich in den Wäldern kommen, beträgt die zu opfernde Waldfläche 7 Millionen m²

Verantwortlich in Hessen Al-Wazir und im Regierungsbezirk Gießen  Wittek.

Die Absage von Al-Wazir und RP Wittek ist kein Grund etwas an der Aussage und Ausführung der Hessen-Demo "rote-Karte-Al-Wazir" zu ändern.

Es sollte zwar dem Herrn Wirtschaftsminister gezeigt werden, schau her, wir lassen uns von euch unsere Landschaften nicht zerstöre. Aber statt in Freiensteinau, kann er es sich halt im Fernsehen anschauen.


Das Bild zeigt den wahren Grund dieser Naturzerstörung. Wir sollen unsere Natur opfern, aber was ist unser Gewinn?

RP Dr.Lars Witteck bei einer Energiekonferenz des CDU-Kreisverbandes in Hadamar:
"8000 Quadratmeter Wald müssen für ein Windrad fallen
und bei 140 Metern Nabenhöhe und 120 Metern Spannweite
wird auch so mancher unvorsichtige Vogel in zwei Teilen herabfallen
."
 

wir haben einfach Pech gehabt, der RP hat es ja voraus gesagt

Das versetzt einen in Zeiten, wo Menschen noch den Göttern Tiere opferten, um sie für sich zu gewinnen.

Nun haben wir die Situation schon wieder. Wir sollen unsere Natur opfern um den großen Klimagott gütlich zu stimmen, damit der Klimagott nicht mehr als 2 ° Celsius Erderwärmung über uns zu bringt. Was für ein Schwachsinn.
Klima ist die Statistik aus vergangenen Wetterdaten. Wie kann man etwas beeinflussen, was schon hinter uns liegt? Wie können wir das Wetter beeinflussen? Mit Sonnenkollektoren und Windmühlen bestimmt nicht.

Was passiert eigentlich bei der Funktion der Windmühlen? Wir entziehen damit dem Wind die Energie. Haben wir eine Windmühle wird das noch nicht so viel sein. Haben wir unser ganzes Land mit diesen Dingern überzogen, entziehen wir dem Wind eine wahnsinnige Menge an Energie, die mit Sicherheit Einfluss auf unser Wetter haben wird. Das werden wir dann in 30 Jahren in den Klima-Statistiken ablesen können.
Ohne Wind stehen diese Windmahnmale wie übergroße Kreuze in der Landschaft. Strom gibt es dann immer noch nicht. Dann kommt der Strom aus den Braunkohlekraftwerken, den "Energiewendern" gerade recht. Bei denen kommt der Strom ja aus der Steckdose und die Kohle über das EGG auf dem Konto aus unseren Taschen.

Jahrelang haben viele Menschen sich arrangiert um bestimmten Tieren ein lebenswertes Leben in unserer Industriegesellschaft zu ermöglichen. Nun soll auch deren Lebensraum weichen. Vernichten wir den Lebensraum der Tiere, vernichten wir letztendlich auch unseren Lebensraum.

Wir lassen uns das nicht gefallen und schreien unseren Unmut am 21.09. in Freiensteinau in das Land hinaus. Sollen sie an ihren Flachbildschirmen sitzend das kalte Grausen bekommen.

Diese "Energiewende" wurde von bestimmten Menschen ausgerufen, die ihre Lobbyisten befriedigen wollten, mit unserem Geld. Die Natur das höchste Gut das wir Menschen haben opfern wir nicht für euch, niemals.

 

letzte Aktualisierung: 14 Sep 2014 um 12:26

Back

>>>>>> zu älteren Artikeln

>>>>>> Unsere Seiten durchsuchen?