home

Windwahndemo 2015 in Bingen



DSC09208.jpg DSC09209.jpg  

20. Juni 2015

Demo anlässlich der Landesdelegiertenversammlung RLP der Grünen in Bingen.

Die Initiative Pro Pfälzerwald hatte gerufen und über 100 Menschen, denen die Natur noch sehr wichtig ist kamen, um den Grünen Delegierten die Rote Karte vorzuhalten.
Nur durch eine Gasse der Menschen mit gesundem Verstand konnten die Delegierten der Grünen in das Rhein-Kongress-Zentrum Bingen gelangen.
Beachtenswert ist auch der Elan des Landesverbandes "Bündnis Energiewende Mensch und Natur" Rheinland-Pfalz, mit denen die Mitglieder in diesem Bundesland sich gegen die Zerstörung ihrer Heimat, zur wehr setzen.

Früher war die Politik der Grünen durchsichtig
Heute ist die Politik der Grünen hinterlistig


prangte auf den Plakaten den grünen Delegierten entgegen.


"unsere Energiewende wird im ganzen Land sichtbar"

"keine andere politische Partei hat es in so kurzer Zeit geschafft die Natur in RLP so grundlegend zu zerstören"

Immer wieder schallte den eintreffenden Delegierten "abwählen, abwählen, abwählen" entgegen

Neben den bekannten Nachteilen des Windwahns, wurde aber auch die Zwietracht angesprochen, die der Windwahn in den Dörfern trägt. Ein paar Wenige profitieren, alle Anderen leiden.

In eine Erklärung des Landesverbandes Energiewende Mensch und Natur heißt es:

...Das ureigene Thema  der Grünen der Natur- und Artenschutz sei unter den Rädern gekommen, die Grünen sind zum Totengräber des Natur- und Artenschutzes geworden...

Hauptredner war der vor Wochen zurück getretene ehemalige NABU Vorsitzende in RLP, Harry Neumann.

Harry Neumann spricht skandalöse Vorgänge der Grünen im Bundesland RLP an. Aus Machtgier erzählen sie den Menschen das Märchen vom unbegrenzten Wachstum. Darum seien sie für die Menschen in RLP ein Auslaufmodell.
Die Grünen machen Artenschutz, Tierschutz und vor allen Dingen Menschenschutz zu Spekulationen ihrer neoliberalen Weltanschauung zu einer Ersatzreligion. Dabei ist es ihnen gelungen Unfrieden, Hass und Neid in unserem Land zu schüren. Landschaftsschutzgebiete, extra für uns Menschen geschaffen, Vogelschutzgebiete, extra für unsere Vögel geschaffen, werden auf dem Altar der Energiewende geopfert.

Neumann kann sich nicht erinnern, dass es zwischen Industrie, Politik, Gemeinderäten und anderen Profiteuren jemals zu solchen Komplotten gekommen sei, wie es bei dem Ausbau der Windindustrie an der Tagesordnung ist. Wir haben Mittelgebirge, wir haben kostbare Waldlandschaften, wir haben Vogelschutzgebiete, wir haben Landschaftsschutzgebiete, bisher sind alle Industrialisierungswellen von allen Parteien, selbst bei der SPD, alle diese Schutzgebiete haben diese Industrialisierungswellen überstanden. Allein diesen Grünen ist es gelungen alle diese Schutzgebiete zu zerstören und diese Zerstörung dann "Energiewende" zu nennen.