home
 

BI Gegenwind Vogelsberg Ortsgruppe Engelrod bedankt sich für über 340.000 Seitenaufrufe

 klick auf's Bild


Panorama im Vogelsberg: Der ganz normale Wahnsinn

Beteiligungsmodelle an der Windkraft


 

Lieber Besucher dieser Seite---Diese Seite wird nicht mehr weitergepflegt--Bitte besuchen Sie uns auf unserer neuen Webseite---www.ww-vb.de---


 

4.04.2016 AAZ meldet : Ulrichstein, Zwei Rotoren genehmigungsfähig.

Ist es der hessenEnergie gelungen, die naturschutzfachlichen Gutachten der Regionalversammlung aushebeln?
Seit 4 Jahren laufe der BImschG Antrag für 4 Großrotoren, die nach dem Zufallsprinzip arbeiten und ausschließlich bei Wind Strom erzeugen, die aber dazu auserkoren wurden um unsere Energiewende zu schultern.




Wahlbetrug bei den Grünen im VB?

Wahlbetrug zum Kreistag 2016?

Was ist Wahlbetrug, wenn sich sehr bekannte Kandidaten zur Wahl des Kreistages, auf einer Liste stellen, für die von vornherein klar ist, dass sie kein Amt annehmen werden?




Kaum zurück und schon erschlagen, Rotmilan in Ulrichstein

Wie die BI Gegenwind Vogelsberg meldet ist am 21.02.2016 schon wieder ein Rotmilan von einer Ulrichsteiner Windmühle erschlagen worden.
Mehr:
http://www.gegenwind-vogelsberg.de/ulrichstein-erneut-rotmilan-in-windfarm-erschlagen/




Feldatal - Markhohl, kein Energiezone Wind wegen seltener Vögel

10 Zufallswindstromanlagen von Vögeln verhindert?
Und jetzt bricht die Klimakatastrophe über Feldatal hinein. Bleibt Feldatal, zumindest im nördlichen Teil nun ein Naturkundemuseum für die Großstädter?
Wirklich schade, dass der Interessengruppe Markhohl dusselige Vögel in die Quere kommen.




425.000 m" neue Todeszone vom RP Giessen genehmigt

41 Windkraftanlagen hat das RP Gießen in 2015 genehmigt. 20 Stück in Marburg-Biedenkopf, 11 im Vogelsbergkreis, 6 im Lahn-Dill-Kreis und 4 in Limburg-Weilburg.




SPD Vogelsberg zensiert unliebsame Post

Nicht nur Bündnis 90 / Die Grünen KV Vogelsberg, nein auch die SPD Vogelsberg zensiert unliebsame Beiträge auf ihrer Facebook-Seite.




Vogelsberger Grünen zensieren Facebookeinträge

Windkraftanlagen im Vogelsberg, zumindest nicht auf Fotos, sind bei den Grünen im Vogelsber nicht gern gesehen.

Durch Zufall bin ich auf die Facebookseite Bündnis 90  die Grünen Kreisverband (KV) Vogelsberg gestoßen. Erschrocken von der Darstellung des VBs mit einem Bild von grüner Landschaft und der Aufforderung "Der Vogelsberg soll grüner werden" habe ich ein paar Bilder vom VB mit Windmühlchen gepostet. Dazu natürlich die Naturzerstörung angeprangert. Was passiert?....




wieder toter Rotmilan unter einer Ulrichsteiner WKA

Ein Gassigeher fand am Mitwoch den 4.11.2015 im Ulrichsteiner Windindustriegebiet "Alte Höhe" unter einer Zufallswindstromerzeugungsanlage einen frisch erschlagenen Rotmilan. Dieser wurde am 5.11.2015 der Polizei...




Ein Gastkommentar in der Welt

In einem Gastkommentar, in der Welt, befasst sich der Autor Harald Eckhoff mit der Energiewende...




Zu einem Leserbrief der sich mit Windkraft befasst

Es gibt am 17.Oktober 2015 in der LAZ einen Leserbrief von einem Holger Schnegelberger, aus Lauterbach zum Thema Wind.
In dem Leserbrief stellt er Prof. Dr. Jochen Schmidt und Dr. Ute Schmidt-Berger 9 Fragen weil sie sich wiederum in einem Leserbrief in der LAZ am 7.10 2015 zur Windkraft geäußert haben. Ich denke, man sollte seine Fragen beantworten




vorherige | 21-30 / 267 | nächste

>>>>>> zu älteren Artikeln

>>>>>> Unsere Seiten durchsuchen?

Bitte vormerken und teilnehmen!!!

 

Gegenwind Deutschland

Hermann Dirr

 

Link zur staatlichen Vogelschutzwarte Brandenburg, wo ein zentrales Melderegister für Anflugopfer geführt wird

 Wer glaubt irgendwo bliebe unser Land vor der Gier der EEG-Profiteure verschont, der irrt gewaltig.
So sind, Stand Juni 2015, über 400 Windwahnanlagen allein in Hessen bei den Regierungspräsidien beantragt.

Das bedeutet, wenn diese Anlagen genehmigt werden, dass für die Großvögel in Hessen, 3,8 Millionen m² neue Todeszone geschaffen wird.
Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen, 3,8 Millionen  m² Todeszone. für eine Stromgewinnung die auf das Zufallsprinzip besteht.

 

 

Feldatal - Markhohl, kein Energiezone Wind wegen seltener Vögel

10 Zufallswindstromanlagen von Vögeln verhindert?
Und jetzt bricht die Klimakatastrophe über Feldatal hinein. Bleibt Feldatal, zumindest im nördlichen Teil nun ein Naturkundemuseum für die Großstädter?
Wirklich schade, dass die Interessengruppe Markhohl dusselige Vögel in die Quere kommen.




Oktoberwind verliert, keine WKAs in Stockhausen

Keine Todeszone in Stockhausen. Oktoberwind hat seine Klage vor dem Verwaltungsgericht Gießen verloren.  Damit bleiben den Stockhauser Bürgern 2 Zufallsstromerzeugungsanlagen der 200 Meter Klasse, erspart. Auch Vögel dürfen ihre angestammte Heimat behalten und werden nicht durch 20.700 m² Rotorfläche vom Tode bedroht.




vorherige | 21-22 / 65 | nächste

 

Liste der Windindustrieanlagen in Hessen

Bei einer kleinen Anfrage der FDP im hessischen Landtag zu den bestehenden, in Bau befindlichen und beantragten Windindustrieanlagen, wurde von der Landesregierung eine Liste mit den entsprechenden Daten vorgelegt.
Diese gibt es als Exceldatei hier zum Download
Liste Windindustrieanlagen Hessen Stand 1.12.2014


 

Wer verdient an die Windkraft:

...Wer verdient an Windparks und woher kommt das Geld? Wir wollen uns einmal ansehen, was unsere Musterpark GmbH & Co. KG über 15 Jahre eingenommen und ausgegeben hätte. Hier die großen Beträge in runden Zahlen:

30,1 Mio. EUR (100%) waren die Einnahmen aus Windstrom. Das ist die Einspeisevergütung.

18, 2 Mio. EUR (60%) gingen an den Hersteller der Windräder und an Projektentwickler/Baufirmen.

7,5 Mio. EUR (25%) wurden Wartungsfirmen und Versicherungen sowie für Administration bezahlt.

3,5 Mio. EUR (12%) erhielt die finanzierende Bank an Zinsen für das Fremdkapital.

Das Ergebnis ist bemerkenswert: Hersteller der Windräder, Baufirmen, Projektentwickler, Service-Unternehmen und Banken erhalten zusammen 97% der Erlöse...

Ein interessanter Aufsatz vom Bürgermeister der Gemeinde Weisenheim (RLP) Georg Blaul
Die gesamte Ausarbeitung gibt es hier


 Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz.
www.lugv.brandenburg.de

... Im Gebiet Vogelsberg (HE), das gern als Beispiel für positives Nebeneinander von Schwarzstörchen und Windkraft genannt wird, nahm der Brutbestand mit der schrittweisen Errichtung von 178 WEA von 14-15 Brutpaare auf 6-8 Brutpaare ab, ohne dass sich ein ursächlicher Zusammenhang beweisen lässt. ...

Nachweisen lässt sich das nicht, aber gesucht wurde auch noch nie danach. Wer ein Schlagopfer in der Nähe einer WIA findet, bitte unbedingt eine Meldung an das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz machen. Nachstehend der Link zum Meldeformular. Ausfüllen, ausdrucken und abschicken.

 Meldebogen für Schlagopfer an Windindustrieanlagen


 

 
Windkraft, uneffektiv und unrentabel. Trotz 23 000 Windindustrieanlagen, Stand 2013, wurde noch kein einziges Kohlekraftwerk abgeschaltet. Wann geht es los damit? Bei 600 000 Windkraftanlagen? Was ist dann wenn der Wind nicht weht?

Deutschland ein Vorzeigeland bei der Energiewende?

Mit einer Technik aus dem Mittelalter will man in die Zukunft.

Brieftauben statt E-Mail

Segelschiffe statt Containerschiffe

 

Deutschland, ein Land, dass schon wieder im Gleichschritt seiner Obrigkeit hinterher marschiert.